Montag, 24. September 2018

{DIY} Regenschirm mit Polka Dots


Der Herbst steht vor der Tür und somit auch der Einbruch der kälteren Jahreszeit. Es heißt ja oft, Herbstzeit ist der Beginn der Regenzeit, da darf natürlich ein Regenschirm nicht fehlen. Obwohl wir uns wirklich nicht über dieses Traumwetter in diesem Jahr beschweren dürfen, verschlechtert sich beim Gedanke an Schlechtwetter, jede Laune. Wichtig ist nur, dass wir auch im Regen tanzen können, da hilft vielleicht ein gute Laune Schirm mit bunten Punkten.



Das brauchst du:
weißer Regenschirm (Knirps)
Farbstifte für Textil (zB. Uni Posca)
Karton
Zirkel
Cuttermesser
Bügeleisen
Geschirrtuch


So geht's:
Für das Bemalen eines Schirmes eignet sich am besten ein weißer Schirm. Bei der Wahl der Stifte sollte darauf geachtet werden, dass diese auf Textil haltbar gemacht werden können. Für die optimalen und gleichmäßigen Polka Dots eignet sich am besten eine Vorlage aus Karton. Dafür wird auf einem Stück Karton mit einem Zirkel ein gewünschter Kreis aufgezeichnet, welcher mit einem Cuttermesser ausgeschnitten wird. Mit dem Negativ der Kreisvorlage können die Kreise gleichmäßig auf den Schirm gezeichnet und dann optimal ausgemalt werden. Ein bunter Mix aus frischen Farben sieht besonders schön auf dem weißen Schirm aus. Nachdem der Schirm bemalen wurde, sollte die Farbe mit einem Bügeleisen auf leichtester Stufe fixiert werden. Dafür wird zwischen Schirm und Bügeleisen ein Geschirrtuch gelegt, damit der Schirm nicht wegschmilzt.



Liebe Grüße

Eure


Montag, 10. September 2018

{DIY} fresh Air! Lufterfrischer für Auto und Co.


Wie gute Musik erleichtert ein angenehmer Raumduft jede Autofahrt. Natürlich gibt es zahlreiche Autodüfte im Handel zu kaufen, aber es lohnt sich, einen selber zu basteln. Zum einen weil er immer wieder neu "aufgetankt" werden kann und man über die Inhaltsstoffe Bescheid weiß. Dazu sieht dieser auch sehr dekorativ aus. 



Das brauchst du:
verschiedene Filzkugeln
Stickgarn
kleine Wäscheklammern aus Holz
Holzknöpfe
Stopfnadel
Überreste von altem Schmuck
Schere
natürliches Duftöl


So geht's:
Von dem Stickgarn wird ein Stück abgeschnitten. Dann wird mit einer Stopfnadel der erste Knopf aufgefädelt und befestigt. Nun wird die erste Filzkugel aufgefädelt und mit einem weiteren Knopf fixiert. Je nach gewünschter Länge werden weitere Filzkugeln aufgefädelt und mit 2-3 Knöpfen abgeschlossen. An das übrige Stickgarn wird eine kleine Holzklammer befestigt (durch das Loch der Klammer), die als Aufhängung dient. Zum Schluss werden die Filzkugeln mit Duftöl beträufelt und über die Lüftung im Auto geklemmt. 



Liebe Grüße

Eure



Montag, 27. August 2018

{DIY} Naturseife mit Lavendel und Honig


Ob für einen selbst oder als Geschenk - selbst gemachte Seifen sind leicht herzustellen und kommen gut an. Im Vergleich zu den industriell gefertigten Seifen hat hier jeder selbst die Gewissheit über die Inhaltsstoffe, die hinzugefügt werden. Vor allem macht das Zubereiten eine Menge Spaß und je nach Vorliebe kann der Duft frei gewählt werden.




Das brauchst du:
für ca. 9 Seifen

1 kg Seifenbasis (zB. Ziegemilch)
4 EL getrocknete Lavendelblüten
15-20 Tropfen reines Lavendelöl
3 EL Honig
Abrieb einer Bio-Zitrone
Seifenform aus Silikon (zB. hier)


So geht's:
Die Lavendelblüten werden von den Stängeln abgelöst und kurz auf die Seite gestellt. Dann wird die Seifenbasis mit einem Messer in kleine Stücke geschnitten und in eine Schüssel aus Glas gefüllt. Die Basis wird dann in der Mikrowelle erwärmt, bis sie sich komplett verflüssigt hat. In die flüssige Seife wird dann der Honig, das Lavendelöl sowie die -blüten und die Zitronenschale hinzugefügt und vermischt. Die Seifenmasse wird dann in die Silikonformen gegossen und sofort mit etwas getrockneten Lavendelblüten für die Deko bestreut und leicht angedrückt. Nachdem die Seife ausgehärtet ist, kann sie aus der Form genommen werden.  




Liebe Grüße

Eure


Donnerstag, 16. August 2018

{DIY} Schälchen aus Beton


So schön können graue Wohnaccessoires sein! 
Keine Frage, der kühle aber doch warme Werkstoff Beton liegt nach wir vor im Trend. Dazu ist das Beton Gießen auch noch kinderleicht und macht total viel Spaß. Es loht sich also ein paar Formen anzusammeln, an denen ausgetestet werden kann. Auch meine Schalen sind leicht nachzubasteln. 





Das brauchst du:
Acrylformen (zB. Kugelhälften)
Betonmischung (zB Grauzement)
Speiseöl
verschiedene Farben
Pinsel
feines Schleifpapier
Kübel zum Anmischen
Steine als Beschwerung


So geht's:
Für einen stabilen Stand werden die Acrylformen in diverse Schüsseln gestellt und mit Speiseöl eingepinselt. Auch die Formen, die hinein gedrückt werden, werden auf der Unterseite mit Öl bepinselt. Das Speiseöl dient dafür, dass sich die Schalen gut von der Form lösen lassen. Als Beschwerung werden zB. Steine hergerichtet. Anschließend wird etwas Betonmischung angerührt und 3/4 der ersten Form damit befüllt. Die kleinere Acrylform wird dann in die Betonmischung gedrückt und mit Steinen beschwert. Dabei beachten, dass die Form schön mittig gesetzt wird. Die Schalen sollten mindestens 24h trocknen, bevor sie aus der Form gelöst werden. Die Kanten werden dann mit Schleifpapier behandelt sowie der Boden etwas flach geschliffen. Zum Schluss können die Schalen mit verschiedenen Farben bemalt werden. 



Liebe Grüße

Eure



Montag, 6. August 2018

{DIY} Transparenter Bilderrahmen mit Blumen zum Aufhängen


Laue Sommernächte hindurch reden, essen und einfach den Moment genießen,...  nichts eignet sich dafür besser als eine liebevoll hergerichtete Gartenparty. Wer auf dem reich gedeckten Tisch keinen Platz für Dekoration hat, kann auch einzelne Blümchen gekonnt über dem Tisch in Szene setzen. Umso mehr Bilderrahmen, umso schöner.



Das brauchst du:
Alter Bilderrahmen
Jutegarn
Verschiedene Blumen
Schere
ev. Haarspray
ev. Zange


So geht’s:
Von dem Bilderrahmen wird nur der Rahmen benötigt. Wenn ein Glas vorhanden ist, dieses herausnehmen. Auch störende Klammern können entfernt werden. Dann wird mit einer Rolle Jutegarn kreuz und quer um den Rahmen gewickelt, bis alles etwa gleichmäßig aussieht. Das Jutegarn sollte auch gut gespannt werden, damit die Blumen später gut halten. Anschließend werden die Blumen mit einem Messer zurecht geschnitten. Dann werden die Blumen zwischen das gespannte „Netz“ eingefädelt, bis alles schön mit Blumen bedeckt ist. Damit die Blumen beim Trocknungsvorgang besser halten, werden sie nach Belieben mit etwas Haarspray eingesprüht. Ein zusätzliches Stück Jutegarn wird als Aufhängung an den Bilderrahmen angebracht.


Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 25. Juli 2018

{DIY} Sommerliche Trinkgläser im Früchtelook


Erfrischend sommerlich! Mit etwas Glasfarbe und ein paar kreativen Handgriffen lassen sich einfache Trinkgläser in coole Sommer-Hingucker verwandeln. Besonders Ananas und Melonen Prints liegen total im Trend und sind auch einfachere Formen zu zeichnen. 




Das brauchst du:
Klare Trinkgläser
Glas/Porzellan Farben (zB.: Werbung)
Feine Pinsel
Wattestäbchen
Unterlage



So geht’s:
Die Trinkgläser sollten vor Gebrauch mit Alkohol oder Seife gewaschen werden. Auf die Gläser werden mit einem feinen Pinsel die gewünschten Motive aufgezeichnet. Dabei sollte man immer eine Farbe nach der anderen verwenden, also nicht gleich darüber malen. Für ein optimales Ergebnis werden die Formen zuerst mit einem Pinsel aufgezeichnet und nach dem Trocknen eine zweite Schicht aufgetragen. So deckt die Farbe am besten ab. Wenn etwas darüber hinaus gemalt wurde, wird dies am besten gleich mit einem nassen Wattestäbchen entfernt. Nachdem die Früchte aufgezeichnet wurden, sollten sie ausreichend austrocknen. Je nach dem was auf der Anleitung der Glasfarbe angegeben wurde, werden die Gläser noch eingebrannt. Pflegehinweise beachten. 




"Das Must-Have für den Sommer"

Sonnige Grüße

Eure


Dienstag, 17. Juli 2018

{DIY} beleuchtete Weinflasche mit Jutemantel


Alles Jute! Die Naturfaser ist zurzeit ein echter Trend, ist widerstandsfähig und sieht auch noch gut aus. Aus Jutegarn lässt sich zum Beispiel Tolles häkeln und gestalten. Es lohnt sich also, die nächste Weinflasche zu recyceln und eine tolle Lampe daraus zu basteln. Lasst euer Kreativität freien Lauf!




Das brauchst du:
Weinflasche
Drahtlichterkette batteriebetrieben
Jutegarn
Häkelnadel
Schere


So geht's:
Die Weinflasche wird sauber ausgewaschen. Für den gehäkelten Mantel wird aus Jutegarn so viele Luftmaschen angeschlagen, der den Umfang der Flasche entspricht und durch vier teilbar ist. Die Luftmaschenkette wird mit einer Kettenmasche zum Ring zusammen verbunden. Als Anfangsstäbchen werden drei Luftmaschen gehäkelt. Dann wird mit einem Stäbchen und zwei Luftmaschen im Wechsel gehäkelt. Nach einer Reihe wird die Anfangsmasche mit einer Kettenmasche verbunden und das ganze wiederholt, bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Mit einer Kettenmasche wird abgeschlossen. Dann wird das Gitter um die Flasche gelegt. Wenn das ganze etwas zu locker ist, eventuell mit einem Stück Jutegarn hinten an der Flasche enger nähen. Zum Schluss wird die Lichterkette in die Flasche gefüllt.



Liebe Grüße

Eure


Donnerstag, 12. Juli 2018

{DIY} Kissenhülle mit besticktem Kaktus & Quasten


Gut, beim Kuscheln sticht ein Kaktus normalerweise schon zu, aber hier machen wir eine Ausnahme. Damit ein Kissen zwischen all den anderen heraus sticht, braucht es einen besonderen Blickfang. Da reicht es schon aus, wenn ein bestehendes Kissen mit gestickten Bildern verschönert wird. Denn gemütlich wird eine Liegefläche erst durch viele kuschelige Kissen. 



Das brauchst du:
beliebige Kissenhülle
Bleistift
verschieden farbige Wolle
Stopfnadel
Schere
ev. Kaktusvorlage


So geht’s:
Auf die bestehende Kissenhülle wird mit Bleistift ein Kaktus im Topf aufgezeichnet. Zuvor kann auch ein Kaktus auf Papier gezeichnet oder ausgedruckt werden, der als Vorlage, zum Nachzeichnen zwischen die Kissenhülle gelegt wird. Mit verschieden farbiger Wolle wird mit einer Stopfnadel entlang den Linien gestickt. Für die Quasten wird die Wolle einige Mal um die Handfläche gewickelt. Dann wird die aufgewickelte Wolle von der Hand genommen. Mit einem zusätzlichen Stück Wolle wird durch die Öffnung ein Teil zusammen geknotet. Dann wird der obere Teil zu einem Kopf geformt und mit einer anderen Wolle ein paar mal herum gewickelt. Zum Schluss wird die Kissenhülle auf links gedreht und die abgeschnittenen Wollfäden miteinander verknotet. Auch die Quasten werden an die Kissenhülle genäht. 



Liebe Grüße

Eure