Dienstag, 21. Januar 2020

{DIY} Spielbogen-/Trapez für Baby


Ein Spielbogen fördert nicht nur die Entwicklung unserer Kleinen, sondern bereitet ihnen besonders viel Spaß. Im Handel sind die meisten kunterbunt und wirken alles andere als natürlich, oft auch mit Plastikanhängern. Außerdem hat etwas Selbstgemachtes immer etwas besonderes. Dein Baby wird es lieben.



Das brauchst du:
dünne Kanthölzer (unbehandelt)
Rundstab aus Holz (Baumarkt)
Schleifpapier
Klebeband
kinderfreundliche Acrylfarbe
Pinsel
Bauwoll-Kordel
Holz Beißringe (unbehandelt) zB hier
Nylon Kordel zB hier
beliebte Anhänger wie zB.:
 gehäkelte Figuren mit Rassel zB. von Sarah's Häkelfieber
Filz- /Häkelkugeln zB hier
verschiedene Holzkugeln 
Glöckchen
Stopfnadel
Schere, Geodreieck, Bleistift
Bohrmaschine und Säge


So geht's:
Je nach gewünschter Höhe des Spielbogens werden die Kanthölzer in der Länge gekürzt. Ich zB. habe die Kanthölzer in der Länge belassen, dafür die Ketten etwas länger gemacht. Die Kanthölzer werden für einen optimalen Stand auf Gehrung geschnitten und mit dem Schleifpapier behandelt. Für die Verbindung der Steher wird bei allen Kanthölzern auf gleicher Höhe ein Loch in der Stärke des Rundstabes gebohrt, gegebenenfalls noch etwas mit dem Bohrer das Loch leicht vergrößert. Damit die Steher nicht auseinander rutschen, wird bei allen Kanthölzern im unteren Teil ein Loch gebohrt, durch die die Baumwoll-Kordel gefädelt und in gewünschter Breite festgeknotet wird. Die Enden der Kanthölzer werden mit Acrylfarbe bemalt und die Anhänger gestaltet. Dafür wird an einem Holzring eine Nylonkordel gut befestigt und mit einem Feuerzeug den Abschnitt kurz angeflämmt. Mit einer Stopfnadel werden die gewünschten Elemente aufgefädelt und in passender Länge mit einem Holzring abgeschlossen. Dann werden die Anhänger auf den Rundstab aufgefädelt, welcher dann durch die Löcher in den Kanthölzern gesteckt wird. 



Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 14. Januar 2020

{DIY} schnell gebautes Wandregal zum Aufhängen



Regale räumen nicht nur auf, sie setzen auch Deko und persönliche Elemente in Szene. Regale gibt es in jedem Möbelgeschäft zu kaufen, doch sind sie meist nie in der Form und gewünschten Größe erhältlich, die gerade benötigt wird. Die einfachste Lösung ist es, sie selbst zu bauen. 




Das brauchst du:
Holzbrett
Stichsäge
Schleifpapier
weiße Lasur
Pinsel
Makramee Garn
Bohrmaschine
Hakenschrauben, Dübel
Wasserwaage


So geht's:
Aus einem Holzbrett wird das Regal in gewünschter Größe zugesägt. In jede Ecke wird in gleichem Abstand ein Loch in passender Größe zum Garn gebohrt. Die Kanten und die Löcher werden mit dem Schleifpapier behandelt. Das Regal wird anschließend mit weißer Lasur lasiert. Durch jedes Loch wird nun ein langer Strang vom Garn gefädelt und an der Unterseite doppelt fest geknotet. In die Wand werden 2 Löcher gebohrt und mit Dübel sowie Hakenschrauben fixiert. Dann wird das Regal mit einer Wasserwaage an die Wand gehalten und die Stränge in gewünschter Höhe zusammen geknotet. Der Rest wird mit der Schere abgeschnitten. 



Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 8. Januar 2020

{DIY} selbstgemachte Baby Feuchttücher


Hochwertige Feuchttücher, zur Pflege eurer Babys lassen sich kinderleicht selbst herstellen. Ganz ohne Chemie, umweltfreundlich, kostengünstig und hautschonend. Die Feuchttücher halten ohne Kühlung bis zu einer Woche, da bewusst auf Konservierungsstoffe verzichtet wird. Zur Schonung Baby's Po und praktisch für unterwegs.



Das brauchst du:
(für zB. diese Feuchttücherbox)
230 ml destilliertes Wasser
Windelvlies (zB. hier)
2-3 TL Bio Mandelöl/ Kokosöl
2 Tropfen ätherisches Lavendelöl
Schneebesen
Messbecher
Form zum Aufsaugen 




So geht's:
Vom Windelvlies werden 20-25 Blätter abgerissen. Jedes Blatt wird zu 3 gleich langen Teilen gefaltet. Dann wird ein Blatt nach dem anderen ineinander gelegt, damit sie später nach und nach praktisch aus der Box heraus gezogen werden können. Die gestapelten Tücher werden in eine längliche flache Form gelegt. In einem Messbecher werden die flüssigen Zutaten miteinander vermischt und über das Windelvlies gegossen. Die Tücher saugen sich nun mit der Flüssigkeit voll und können dann in die Box für unterwegs gelegt werden. 


Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 10. Dezember 2019

{DIY} Kerzenbrett


Die Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr. Weihnachtsdeko wird aufgestellt, Lichterketten werden angebracht und Kerzen werden angezündet. Zu dieser Zeit lieben wir die gemeinsamen Stunden mit unseren Liebsten Zuhause. Und was strotzt am meisten vor Gemütlichkeit? Kerzenschein natürlich. 




Das brauchst du:
altes oder neues Holzbrett
Baumkerzen
Säge
Schleifpapier
ev. Drahtbürste
Bohrer im Ø der Kerzen 
Bohrmaschine
Filzgleiter


So geht's:
Je nachdem wie lang das Holzbrett werden soll, wird mit der Säge die gewünschte Länge zurecht gesägt. Dann werden die Enden mit Schleifpapier behandelt. Wenn es sich um ein altes Holzbrett handelt, ist es schön, wenn die Oberfläche mit einer Drahtbürste gebürstet wird. An die Unterseite des Holzbrettes werden Filzgleiter geklebt, damit nichts zerkratzt wird. Mit dem passenden Bohrer im Durchmesser zu den Kerzen werden 3-4 mm tiefe Löcher in das Holz gebohrt - also nicht durchbohren. Wenn man will, können diese auch mit einem Bleistift angezeichnet werden, oder sie werden nach und nach gebohrt, denn es müssen keine perfekten Abstände sein. Die Kerzen am besten nach jedem gebohrten Loch in die Vertiefung stecken, so kann es besser gestaltet werden.



Liebe Grüße

Eure



Mittwoch, 27. November 2019

Weihnachtsbäckerei: Softe Rosinenstangen




Zutaten:
250 g weiche Butter
250 g Staubzucker
1 Pkg. Bourbon Vanillezucker
2 Eier
250 g helles Dinkelmehl
1 Msp. Backpulver
70 g feingehackte Rosinen
Ribiselmarmelade
etwas Rum
Schokoglasur


Zubereitung:
Butter, Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver versieben und mit den Rosinen löffelweise unter die Buttermasse rühren. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und auf ein belegtes Backblech fingerdicke, 5 cm lange Stangen spritzen. Das Backblech in die untere Hälfte des vorgeheizten Backofens schieben und bei 170°C ca. 12 Minuten backen. Nach dem Auskühlen die Kekse mit einem Brotmesser langsam halbieren. Die Marmelade mit etwas Rum glatt rühren. Die Stangen mit der Marmelade bestreichen und mit der anderen Hälfte zusammen kleben. Die Schokoglasur erweichen und die Rosinenkekse darin eintauchen. Auf ein Backpapier zum aushärten legen. 




Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 26. November 2019

{DIY} hängender Adventskalender am Kleiderbügel


Bald ist Weihnachten, aber noch früher müssen die Adventskalender fertig sein. Jedes Jahr aufs Neue bereiten wir unseren Liebsten damit eine Freude, jeden Tag ein Türchen mit kleinen Überraschungen öffnen zu können. Mit dem Adventskalender läuten wir den Countdown für Weihnachten ein. 




Das brauchst du:
Kleiderbügel aus Holz
kleine Kartonschachteln (zB. hier)
Zahlenaufkleber (zB. hier)
buntes Garn
Schere
Füllung nach Belieben
Weihnachtsschmuck
Tannenzweige
feiner Draht


So geht's:
Die Schachteln werden mit den Zahlen beklebt oder mit einem Stift beschriftet. Dann werden die Schachteln mit den gewünschten Überraschungen befüllt. Je nach Kleiderbügel wird ein Stück Garn daran befestigt, woran die Schachteln gebunden werden. Die Schachteln werden wie kleine Päckchen zusammen gebunden und nach und nach in unterschiedlichen Höhen an dem Garn des Kleiderbügels befestigt. Diese Garn wird mit Tannenzweigen und einem feinen Draht verziert. Zum Schluss wird der Adventskalender mit etwas Weihnachtsschmuck dekoriert. 



Liebe Grüße

Eure



Montag, 18. November 2019

{DIY} Teekannen Untersetzer


Bisher hatten wir für heiße Töpfe und warme Teekannen immer nur die einfachen Korkuntersetzer. Sind auch sehr schön, aber es musste etwas anderes her. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit trinken wir öfter wieder Tee, was das Zuhause sein noch gemütlicher macht.



Das brauchst du:
Makramee Garn
große Häkelnadel
gleichfarbiger Faden
Stopfnadel
Schere


So geht's:
Aus dem Makramee Garn wird eine lange Kette aus Luftmaschen gehäkelt. Nach und nach wird mit dem Faden und einer Stopfnadel die Kette von innen nach außen zusammen genäht. So lange bis ein Kreis in der gewünschten Größe entstanden ist. Nach Belieben können auch noch passende Untersetzer für die Teetassen gehäkelt werden. Der Untersetzer kann auch als Topfuntersetzer verwendet werden.



Liebe Grüße

Eure