Dienstag, 18. Dezember 2018

{DIY} weihnachtliche Anhänger aus Kork mit Sternmuster



Der Weihnachtsbaum ist das Highlight der gesamten Weihnachtsdeko. Mit selbst gebasteltem Christbaumschmuck wird der Tannenbaum ein ganz besonderer Hingucker. Diese Anhänger verschönern nicht nur die eigene Deko, sondern sie lassen sich auch super verschenken. Denn es muss nicht immer etwas Gekauftes sein. Kreative Geschenke punkten gerade bei Familie und Freunden.



Das brauchst du:
Kork-Kreise (zB. Glasuntersetzer)
Schimmerndes Garn
Cuttermeser/Schere
Lineal
Bleistift
Blatt Papier


So geht’s:
Entweder es werden fertig gekaufte Kreise aus Kork, z.B. für Glasuntersetzer verwendet, oder es werden aus einer Korkplatte Kreise ausgeschnitten. Damit nicht jeder Kreis neu abgemessen werden muss, wird ein Kreis auf ein Blatt Papier übertragen. Mit einem Lineal werden am Rand 10 gleichmäßige Abstände eingezeichnet. Dann wird der Korkkreis wieder aufgelegt und die Abstände nachgezeichnet. Diese werden dann mit einem Cuttermesser oder einer Schere ca. 2mm eingeschnitten. Mit dem glänzenden Garn, welches auch bei dünner Stärke doppelt genommen werden kann, wird am eingeschnittenen Rand ein Stern gewickelt. Zum Schluss wird mit dem Garn eine Schlaufe zum Aufhängen am Kork befestigt.




Liebe Grüße & ein schönes Weihnachtsfest

wünscht euch eure


Dienstag, 4. Dezember 2018

{DIY} Tannenbäume aus Filz


Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter. Dieses Lied kennt jedes Kind und gehört genauso zu Weihnachten, wie der Tannenbaum selbst. Darum ist der Tannenbaum auch eines der beliebtesten Symbole zu Weihnachten, in dessen Form sich auch jede Menge basteln lässt. 



Das brauchst du:
dünner Filzstoff
Tannenbaumvorlage
Schere
Bleistift
Bügeleisen
dünner Ast (als Stamm)
kleine Baumscheiben (als Steher)
Säge
flüssiger Klebstoff
Bohrer
Leim


So geht’s:
Als Tannenbaumvorlage werden entweder selber welche aufgezeichnet oder im Internet heraus gesucht, die mit der Schere ausgeschnitten werden. Anschließend werden mit einem Bleistift auf den Filzstoff die Tannenbäume aufgezeichnet und auch ausgeschnitten. Für einen Tannenbaum benötigt man mind. 9 Ausschnitte pro Farbe. Damit die Filzbäumchen an den Stamm aufgeklebt werden können, werden diese am besten längs zusammen gefaltet und mit einem Bügeleisen fixiert, damit eine bleibende Falte entsteht. Von einem dünnen Ast wird ein Stück mit der Säge abgesägt, der als „Baumstamm“ verwendet wird. Dann werden nach und nach die einzelnen gefalteten Filz-Tannenbäume an der gebügelten Kante aufgeklebt, bis rund herum vom Ast alles abgedeckt ist. Beim Bekleben werden die Filzbäumchen ca. 1 cm über dem Ende des Stammes aufgeklebt, damit sich ein schöner Spitz bilden kann. Nachdem alles getrocknet ist, wird mit der Bohrmaschine in die Baumscheibe ein Loch gebohrt, in der der „Stamm“ hinein passt. Dann wird das Loch mit etwas Leim gefüllt und der Ast hinein gedrückt. Gut trocknen lassen.




Liebe Grüße

Eure