Donnerstag, 12. Juli 2018

{DIY} Kissenhülle mit besticktem Kaktus & Quasten


Gut, beim Kuscheln sticht ein Kaktus normalerweise schon zu, aber hier machen wir eine Ausnahme. Damit ein Kissen zwischen all den anderen heraus sticht, braucht es einen besonderen Blickfang. Da reicht es schon aus, wenn ein bestehendes Kissen mit gestickten Bildern verschönert wird. Denn gemütlich wird eine Liegefläche erst durch viele kuschelige Kissen. 



Das brauchst du:
beliebige Kissenhülle
Bleistift
verschieden farbige Wolle
Stopfnadel
Schere
ev. Kaktusvorlage


So geht’s:
Auf die bestehende Kissenhülle wird mit Bleistift ein Kaktus im Topf aufgezeichnet. Zuvor kann auch ein Kaktus auf Papier gezeichnet oder ausgedruckt werden, der als Vorlage, zum Nachzeichnen zwischen die Kissenhülle gelegt wird. Mit verschieden farbiger Wolle wird mit einer Stopfnadel entlang den Linien gestickt. Für die Quasten wird die Wolle einige Mal um die Handfläche gewickelt. Dann wird die aufgewickelte Wolle von der Hand genommen. Mit einem zusätzlichen Stück Wolle wird durch die Öffnung ein Teil zusammen geknotet. Dann wird der obere Teil zu einem Kopf geformt und mit einer anderen Wolle ein paar mal herum gewickelt. Zum Schluss wird die Kissenhülle auf links gedreht und die abgeschnittenen Wollfäden miteinander verknotet. Auch die Quasten werden an die Kissenhülle genäht. 



Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 4. Juli 2018

{DIY} gedruckte Schattenbilder mit Hosenbügel zum Aufhängen


Bilder sind eines der dekorativsten Accessoires für die Einrichtung. Am schönsten sind dennoch die persönlichen Schnappschüsse, die uns an gewisse Augenblicke zurück erinnern. Eine tolle Idee für einen besonderen Hingucker in den vier Wänden ist diese Idee mit dem Schattenbild. Je nachdem was für eine Nachricht überbracht werden will, kann der Text individuell gestaltet werden.




Das brauchst du:
großer Karton
gedruckte Buchstabenvorlagen
Schere
Bleistift
Cuttermesser
Hosenbügel
Drucker
Fotopapier


So geht’s:
Aus einer großen Schachtel wird zB. ein großer Karton herausgeschnitten, der später als Schild dient. Je nach dem welches Wort, Name oder Datum im Schatten angezeigt werden soll, werden am PC die Buchstabenvorlagen gestaltet, ausgedruckt und ausgeschnitten. Auf den Karton werden die Buchsstaben mit einem Bleistift aufgezeichnet und mit einem Cuttermesser ausgeschnitten (Achtung Unterlage!). Für das Foto wird zu Beginn getestet, wo das Foto am besten gemacht wird. Ideal ist es, wenn das Foto in der Mittagszeit gemacht wird, da dort die Sonne am höchsten steht. Das Foto wird entweder farbig oder in schwarz weiß vom PC in A4 Größe ausgedruckt. Für die Aufhängung wird das Bild zwischen einen Hosenbügel gespannt und kann am Haken an der Wand aufgehängt werden.






Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 27. Juni 2018

{DIY} Fußballkicker aus Karton für den Tisch


Fußballfans aufgepasst! Für großen Spaß während den WM-Halbzeiten, an Grillabenden, etc. sorgt dieser selbstgebaute Tischkicker. So könnt ihr gemeinsam, mit euren Freunden, eure ganz eigenen Tischkicker-Turniere Zuhause austragen!



Das brauchst du:
großer dicker Karton
Rundstäbe aus Holz
Kunststoff-/Holzplatte im Kartonmaß (Boden)
breite Flaschenkorken
Wäscheklammern aus Holz
Geschenkpapier
Masking Tape
Heißklebepistole
Cuttermesser
Obstsäckchen (zB von Limetten)
grüne und weiße Allesfarbe
breiter Pinsel
weißer Lackstift
Lineal, Bleistift,
Bohrmaschine
Tischfußball
kleine Holzkluppen
ausgedruckte Fußbälle
Klebestick, Sprühkleber


So geht's:
Zu Beginn wird die Platte für den Boden in den Karton gelegt. Dann werden mit einem Bleistift auf den Karton die Bohrlöcher für die Stäbe gezeichnet. Dabei sollte die Höhe der Böhrlöcher so gewählt werden, dass die Holzstäbe mit den Holzklammern sich noch optimal drehen können. Mit einer Bohrmaschine werden die Löcher gebohrt und mit einem Cuttermesser der Karton zurecht sowie das Tor heraus geschnitten. Anschließend wird die Platte für den Boden mit einem Spielfeld bemalen. Auch den Karton wird innen mit weißer Farbe bemalen und mit ausgedruckten Fußbällen beklebt. Die äußere Wand des Kartons kann mit Sprühkleber besprüht und mit Geschenkpapier verkleidet werden. Dann wird das Spielfeld in den Karton gelegt. Für die Griffe zum Drehen werden in die Korken passende Löcher gebohrt, welche mit Heißkleber auf die Holzstecken geklebt werden. Die Holzstecken werden dann durch die Löcher gesteckt und mit den Holzklammern bestückt. Diese sollten dabei optimal ausgerichtet und anschließend mit Heißkleber fixiert werden. Für unterschiedliche Mannschaften werden die Holzklammern mit Masking Tape beklebt. Für das Tor wird ein Obstsäckchen aufgeschnitten und mit Heißkleber an das heraus geschnittene Tor geklebt. Zum Schluss können mit Masking Tape diverse Stellen verdeckt werden. Als Torzähler helfen kleine Kluppen am Rand.





Liebe Grüße

Eure

Donnerstag, 21. Juni 2018

{DIY} Flaschenöffner mit Auffangglas


Meist ist ein Flachenöffner nie zur Hand wenn man ihn braucht. Gerade jetzt im Sommer, wenn wir viel Zeit in unserem Garten oder auf dem Balkon verbringen ist eine kühle Erfrischung genau das richtige. Ein fixer Flaschenöffner an der Wand ist perfekt dafür. 



Das brauchst du:
altes Holzbrett
Flaschenöffner zum Anschrauben
Marmeladeglas
gemusterter Bastelkarton
großer Kabelbinder schwarz
Schere
Kleb
Säge
Schleifpapier
Bohrmaschine


So geht's:
Das Holzbrett wird auf die gewünschte Größe zurecht geschnitten. Die Kanten werden mit dem Schleifpapier behandelt. Dann wird für das Marmeladeglas aus dem Bastelkarton eine passende Verkleidung zurecht geschnitten. Der Kartonstreifen wird mit Kleb auf das Glas geklebt. Anschließend wird der Flaschenöffner auf das Holzbrett geschraubt. Für das Auffangglas bohrt man 2 Löcher durch das Holzbrett, durch die ein Kabelbinder gesteckt wird. Das Glas wird dazwischen gelegt und der Kabelbinder wird gut angezogen. Das überstehende Ende wird mit der Schere abgeschnitten. 



Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 13. Juni 2018

{DIY} Gartenbeleuchtung mit Bambusstecken


Der Sommer steht spürbar vor der Tür - das heißt wir können endlich wieder Zeit im Garten oder am  Balkon verbringen. Besonders auch dann, wenn es bereits dämmrig draußen ist. Eine Beleuchtung mit Kerzenschein erzeugt dabei eine angenehm ruhige und entspannende Stimmung.  





Das brauchst du:
Bambusstecken
kleine Konservendosen
Sprühlack
kleine Säge
Jutekordel
Bohrmaschine
Montagekleber
Marmeladegläser
Dekoband, Sand
Teelichter


So geht's:
Die Konservendosen werden sauber ausgewaschen und mit einem Sprühlack besprüht. Die Bambsstecken werden auf die gewünschte Länge zurecht gesägt. Mit einer Bohrmaschine wird durch den oberen Rand des Bambussteckens (ca. 8cm) ein Loch durchgebohrt, sowie 2 Löcher in den Boden der Dose. In das obere Loch, sowie um den Rand des Bambussteckens wird ausreichend Montaekleber gespritzt. Durch das Loch im Bambusstecken und die in der Dose wird eine Jutekordel gefädelt. Anschließend wird die Dose auf den Kleber gedrückt und mit der Jutekordel fest angeknotet. Der überstehende Silikon wird mit einem Seifenwasser um den Bambusstecken abgezogen wie eine Fuge. Nachdem der Silikon über Nacht getrocknet ist, können die Marmeladegläser mit einem Dekoband umwickelt werden. In das Glas wird etwas Sand und ein Teelicht gefüllt und in die Dose gestellt. Die Gläser würde ich nur bei Gebrauch in die Dosen stellen und dann wieder heraus nehmen. 





Liebe Grüße

Eure

Donnerstag, 7. Juni 2018

Kleine Blumenwiese im Holzbalken {DIY} Blumenvase


Das dieses schicke Dekostück aus Resten aus dem Kelller entstanden ist, würde man auf den ersten Blick nicht denken. Das Einzelstück ist ein toller Hingucker auf jedem Esstisch und ist ein besonderes Geschenk für Jedermann. Gerade der alte Holzbalken mit den Wiesenblumen bringt der besondere Charme.



Das brauchst du:
alter Holzbalken (Reststück)
ev. Säge
Schleifpapier
Bleistift
Kunststoffröhrchen od. Reagenzgläschen
ev. feine Säge
passender Forstnerbohrer
ev. Silikon
Wiesenblumen


So geht's:
Der Holzbalken wird auf die gewünschte Länge zurecht geschnitten oder es ist bereits ein kleines Reststück vorhanden. Die Kanten werden mit dem Schleifpapier behandelt. Mit einem Bleistift werden die Bohrlöcher in gleichem Abstand auf das Holz gezeichnet. Dann werden die Löcher mit einem etwas größerem Forstnerbohrer gegenüber den Röhrchen in den Holzbalken gebohrt (nicht durchbohren). Dabei darauf achten, dass gerade gebohrt wird. Wenn Glasröhrchen vorhanden sind, können diese einfach in die Öffnungen gesteckt werden. Kunststoffröhrchen können mit der Säge beliebig zurecht geschnitten werden. Bei unten offenen Röhrchen wird in die Bohrlöcher ausreichend Silikon gespritzt, in die die Röhrchen gut hinein gedrückt werden. Nachdem der Silikon ausreichend getrocknet ist, kann man Wasser und frische Wiesenblümchen in die Röhrchen füllen. 




Liebe Grüße

Eure