Samstag, 11. Mai 2019

{DIY} Last Minute Muttertags-Blumen-Geschenk


Für alle kurzfristigen Geschenkekaufer oder versehentliche Muttertagsvergesser ist diese Geschenkidee genau das Richtige. Es muss nämlich nicht immer teuer sein. Mit Blümchen haben die meisten Mamas eine Freude, besonders dann, wenn die Verpackung dazu noch selbst gebastelt ist. Die Blumen können nach Beleiben in den Garten, oder zB. in verschiedene Blumen Tröge gepflanzt werden. 



Das brauchst du:
4 Pappbecher mit Beschichtung (innen)
Pflanze im Töpfchen
etwas Blumenerde
Kordel
Masking Tape
2 Holzspieße
kleine Holzkluppen
Buchstabensticker
Bastelkarton
Schnur
Schere


So geht's:
Auf die 4 Pappbecher wird das Blümchen aus dem Töpfchen aufgeteilt. Dafür die Pflanze mit den Fingern auseinander ziehen und in die Pappbecher setzten. Eventuell mit Erde auffüllen und gut andrücken. Die 4 Pappbecher werden mit einer Kordel zusammen gebunden. Damit die Kordel nicht hinunter rutscht, mit Masking Tape fixieren. Die Pappbecher können nach Belieben mit Herzstickern verziert werden. Aus dem Bastelkarton werden 4 Dreiecke ausgeschnitten und mit den Buchstaben MAMA beklebt. Zwischen die Holzspieße wird ein Stück Garn gespannt, woran die Dreiecke aus Bastelpapier mit kleinen Holzklammern aufgehängt werden. Die Holzspieße werden zum Schluss in die Erde gesteckt.  


Ich wünsche allen Mamas einen schönen Muttertag!

Liebe Grüße

Eure


Donnerstag, 9. Mai 2019

{DIY} Lampenschirm mit Federn durch Siebdruck


Die meisten Lampenschirme, die in Einrichtungshäusern gekauft werden können, sind einfarbig, oder das Muster gefällt einem nicht. Mit wenigen Tricks lässt sich ein Lampenschirm ganz einfach kreativ aufpeppen, welcher zu einem tollen Hingucker in deinem Zuhause wird. 




Das brauchst du:
Lampenschirm aus Stoff
Siebdruck Vorlagen
feine Spachtel
Gold Allesfarbe 


So geht's:
Für den Lampenschirm wird nicht unbedingt eine Textilfarbe benötigt, da er ja nicht gewaschen wird. Siebdruck Vorlagen können aus dem Internet bestellt werden. Vor dem ersten richtigen Druck kann ein Testdruck auf einem alten Stück Stoff geübt werden. Wichtig ist nur, dass nach jedem Druck, die Siebdruck Vorlage mit kaltem Wasser ausgewaschen wird, da die Farbe im Sieb sonst im Sieb kleben bleibt. Für den Druck klebt wird die Vorlage auf den Stoff geklebt. Dann wird ausreichend Farbe auf den oberen Teil der Vorlage (auf den Klebeteil) aufgetragen (zB. direkt aus der Flasche, sonst mit einem Pinsel). Mit der Spachtel wird die Farbe über die Siebausnehmung in eine Richtung gestrichen, bis alles satt mit Farbe bedeckt ist. Danach die Vorlage gleich abnehmen und auswaschen. Wenn alles gut klappt, können auf dem Lampenschirm mehrere Drucke in gewünschter Anordnung gemacht werden. 


Liebe Grüße

Eure


Donnerstag, 21. März 2019

{DIY} Hasentasche für Ostern


Des Brauchtums nach bemalt der Osterhase die Ostereier und versteckt sie für die Kinder im Garten. Am frühen Morgen des Ostersonntags suchen die Kinder dann die Osternester, meist befüllt mit Süßigkeiten. Diese niedliche Tasche in Form eines Osterhasen lädt zum Befüllen ein und ist für Kinder auch nach Ostern ein toller Begleiter. 


Das brauchst du:
kleine Baumwolltasche
verschiedene Wolle
Stopfnadel
Filzplatte
Gabel
Bleistift
Schere

So geht's:
Mit einem Bleistift wird auf die Baumwolltasche ein Hasengesicht aufgezeichnet. Für die Nase wird aus Wolle ein Bommel geformt. Dafür wird mit einer rosafarbenen Wolle einige Male um eine Gabel gewickelt. Dann wird durch die Mitte der Gabel eine weiteres Stück Wolle durchgefädelt und zusammen geknotet. Die Wolle wird von der Gabel genommen, mit der Schere auf einer Seite aufgeschnitten und zu einem Bommel gestutzt. Dann wird auf der Tasche das Gesicht nachgestickt und der Bommel befestigt. Die Ohren werden auf eine Filzplatte aufgezeichnet und ausgeschnitten. Auch auf die Ohren werden die Konturen mit farbiger Wolle nachgestickt. Zum Schluss werden die Ohren an die Tasche angenäht. 


Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 6. März 2019

{DIY} Ostergeschenke zum Aufreißen


Ostern ist oft ein besonderer Anlass, kleine Geschenke sowie die ein oder andere Deko zu basteln. Besonders für Kinder ist Basteln eine tolle Beschäftigung, die ihnen meist viel Spaß macht. Kleine Geschenke zu Ostern müssen nicht viel kosten, denn Selbstgemachtes kommt immer gut an.


Das brauchst du:
Backpapier/Butterbrotpapier
Vorlagen zum Ausschneiden
Schere, Bleistift
buntes Garn
Stopfnadel
Süßes zum Befüllen
Masking Tape, Bommel, Kleb


So geht's:
Im Internet werden gewünschte Ostersymbole gesucht, auf dickeres Papier ausgedruckt und ausgeschnitten. Diese Vorlagen werden dann auf Backpapier oder Butterbrotpapier mit einem Bleistift übertragen und ausgeschnitten. Pro Geschenk werden 2 Ausschnitte benötigt. Die Ausschnitte werden anschließend übereinander gelegt und mit einem Garn oder Faden, bis auf eine Öffnung, zusammengenäht. In die Öffnung werden zB. Süßigkeiten gefüllt und schlussendlich fertig zusammen genäht. Zum Schluss können die Geschenke noch mit Masking Tape, Bommel als Schwänzchen oder mit einem Stift bemalen werden.  


Liebe Grüße

Eure


Freitag, 22. Februar 2019

{DIY} Dosen Aufbewahrung mit Holzdeckel


Nicht wegwerfen! Recycling kann so praktisch und schön sein! Egal ob für Schmuck, Kosmetikartikel oder Krimskrams: In deine selbstgebastelten Aufbewahrungsdosen kann alles reingepackt werden, was sonst nur überall herumfliegt. Da hat man nicht nur schicke Schmuckstücke Zuhause, sondern tut der Umwelt auch was gutes. 



Das brauchst du:
verschiedene Konservendosen
Sprühlack in gewünschten Farben
Rest einer Holzplatte zB. 19mm dick
Zirkel, Rollmeter
Lederband 1 cm breit
Stichsäge
Schleifpapier, Feile
Dremel
Kraftkleber


So geht's:
Die Dosen werden sauber ausgewaschen und getrocknet. Dann werden sie mit Sprühlack in gewünschter Farbe lackiert - dabei unbedingt Einweghandschuhe tragen. Nachdem die Dosen getrocknet sind, wird der äußere Durchmesser der Dosen ermittelt. Auf die Holzplatte werden mit einem Zirkel die Kreise für die Deckel aufgezeichnet und mit der Stichsäge ausgeschnitten. Die Kanten werden mit einem Schleifpapier behandelt. Damit die Holzscheiben wie ein Deckel auf die Dosen passen, wird mit einem Dremel eine schmaler innerer Ring in den Deckel gefräst. Dabei die Holzscheiben in einen Schraubstock zwischen ein Tuch einspannen. Mit einer Feile und Schleifpapier wird zum Schluss die eingefräste Kante behandelt. Prüfen, ob der Deckel auf die Dose passt, sonst nacharbeiten. Die Scharfe innere Kante der Dose sollte auch mit einer Feile stumpf geschliffen werden. Auf die Oberseite des Deckels in die Mitte eine Kerbe in der Breite des Lederbandes einfräsen und mit einem Kraftkleber das Lederband einkleben. 



Liebe Grüße

Eure

Mittwoch, 20. Februar 2019

Schnell gemachtes Apfelmus-Tiramisu


"Ein total leckeres und zugleich leichtes Dessert mit Suchtfaktor, das rasch zubereitet ist"


Für 6 Gläser
100 g Dinkel Biskotten
700 g Apfelmus
250 g Magertopfen
500 g Naturjoghurt
4-5 EL Birkenzucker
Schale einer halben Bio Zitrone
1 Msp. gemahlene Vanille
Zimtpulver
Apfelscheiben für Garnitur
Zitronensaft


Zubereitung:
Die Biskotten in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer in kleine Stücke zerbröseln. Dann auf 6 Dessert Gläser aufteilen und etwas für die Garnitur auf die Seite stellen. Das Apfelmus mit etwas Zimt vermischen. Magertopfen, Naturjoghurt, Zitronenschale, Birkenzucker und die gemahlene Vanille zusammen vermischen und abschmecken. Dann eine Schicht in die Gläser füllen, das Apfelmus darauf verteilen und mit Creme abschließen. Die Biskottenkrümel darauf verteilen und mit Zimtpulver bestreuen. 2-3 Std. in den Kühlschrank stellen. Vor dem Verzehr die Apfelscheiben mit Zitronensaft beträufeln und in die Gläser stecken. 


Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 6. Februar 2019

{DIY} Pflanzenständer aus Holz im Scandi Look


Voll im Trend liegen derzeit diverse Pflanzenständer für die eigene Pflanzensammlung Zuhause. Ob aus Holz, Kupferrohren oder Metall, im Netz findet man zahlreiche Anleitungen zum Selberbauen. Für den eigenen Dschungel ist dieser stylische Pflanzenständer aus Holz im skandinanvischen Look ein guter Anfang.  



Das brauchst du:
Vierkant Holzleisten zB. 18 mm
feine Säge
Schleifpapier/Holzfeile
Holzdübel
Bohrmaschine
Holzleim
Bleistift, Geodreieck
kleine Holzschraube

Rollmeter


So geht's:
Zu Beginn wird der Durchmesser des Topfes ermittelt. Die tragenden Holzleisten sollten etwas länger als er Durchmesser sein. Ich habe sie zwar noch etwas länger geschnitten, damit auch ein größerer Topf passt. Die Steher können in einer beliebigen Höhe möglich gerade zurecht gesägt werden. Mit einem Bleistift und einem Geodreieck werden zuvor die gewünschten Sägestellen markiert. Dann wird auf den mittleren Holzleisten das Kreuz heraus gesägt. Ca. 1,5 cm breit und etwa 0,9 cm tief, am besten in kleinen Abständen, damit die Holzstücke heraus gebrochen werden können. Die überstehenden Holzkanten werden mit einer Feile gerade geschliffen. In die Steher wird je ein Loch in gewünschter Höhe und in gleichem Abstand gebohrt, sowie in die Enden der mittleren Holzleisten. Die Leisten und gebohrten Löcher werden nun mit Schleifpapier behandelt. In die Löcher wird Holzleim gefüllt und mit Holzdübeln gerade zusammen gesteckt. Trockenzeit beachten. Das Kreuz wird nach Belieben noch mit einer kleinen Holzschraube von unten miteinander fixiert.  


Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 22. Januar 2019

{DIY} Traumfänger Makramee


Traumfänger haben eine lange Tradition. Ihre Hauptaufgabe ist es, böse Träume fern zu halten. Neben diesem Aspekt sehen sie auch noch schön aus. Kombiniert mit der Knüpftechnik Makramee, die wieder total im Trend liegt, wird ein toller Hingucker an der Wand geschafft.  


Das brauchst du:
Stickrahmen oder großer Ring
Makramee Garn
verschiedene Wolle für Quasten
Schere
Stopfnadel


So geht's:
Zu Beginn werden gleich lange Stränge vom Garn abgeschnitten. Damit sich die Technik ausgeht, sollte die Zahl der Stränge durch 2 teilbar sein (hier sind es 8 Stück) Um den Stickrahmen werden die Stränge mit einem Ankerstich stramm befestigt. Beim nächsten Schritt werden jeweils 4 Stränge miteinander verknotet. Dafür wird der linke äußere Strang über die mittleren 2 Stränge und der rechte Strang unter die 2 mittleren Stränge gelegt. Der linke Strang wird dann durch die rechte Schlaufe und der rechte Strang durch die linke Schlaufe gefädelt und zu einem Knoten angezogen. Danach wird das gleiche nur umgekehrt wiederholt. Dieser Knoten zieht sich durch das ganze Makramee hindurch. Nach einer Reihe werden die äußeren beiden Stränge ausgelassen und in der nächsten wieder mit aufgenommen. Dazwischen werden auch mehrere Knoten hintereinander geknüpft um längere Stränge zu erzeugen. Der Rest kann frei gestaltet werden. Für die Quasten wird die Wolle einige Mal um die Handfläche gewickelt. Dann wird die aufgewickelte Wolle von der Hand genommen und mit einem zusätzlichen Stück Wolle durch die Öffnung zusammen geknotet. Der obere Teil wird zu einem Kopf geformt und mit einem weiterem Stück Wolle umwickelt. Zum Schluss werden die Quasten am Makramee befestigt. 



Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 9. Januar 2019

{DIY} Holzbalken Hängelampe im Industrial Look


Lampen sind ein Muss in jeder Einrichtung, da sie neben dem ästhetischem Faktor natürlich auch einen funktionellen Part in der Wohnung übernehmen. Doch manchmal möchten wir einfach mal  etwas Neues und Originelles in seinen eigenen vier Wänden schaffen und nicht die einfache Lampe vom Händler kaufen. Besonders ist diese Lampe ein in liebevoller Handarbeit gefertigtes Einzelstück.




Das brauchst du:
alter Holzbalken
Lampenschirme & Glühbirnen
schwarze Metall-Kette & Zange
Hakenschrauben
Elektrokabel & -verbinder
Kabelbinder
Verteilerbaldachin
Isolierband
Bohrmaschine & Bohrer
Meißel & Hammer
U-Nägel


So geht's:
In die obere Fläche des Holzbalkens wird mit einem Meißel und Hammer ein Stück heraus geschlagen, um später das Kabel von den Lampenschirmen verstecken zu können. Durch den Holzbalken werden mit einem Bohrer 2 Löcher gebohrt, durch die die Lampenschirme später gefädelt werden. Zugleich wird an den Kanten die Löcher für die Hakenschrauben gebohrt. Die Metallkette wird mit einer Zange in gewünschter Länge zurecht geschnitten. In der Decke werden in gleichem Abstand zum Holzbalken Löcher gebohrt. Dann werden Dübel angebracht und weitere Hakenschrauben rein gedreht. Daran werden die Metallketten gehängt, woran der Holzbalken aufgehängt wird. Durch die gebohrten Löcher werden nun die Lampenschirme gefädelt und von oben mit je 2 Kabelbindern um das Kabel befestigt, damit sie nicht durchrutschen. Die 2 Kabel werden mit einem Eletroverbinder miteinander verbunden, woran ein weiteres Elektrokabel befestigt wird, welches zum Stromausgang in der Decke führt. Die einzelnen Drähte der Elektrokabel werden mit einem Isolierband isoliert und mit U-Nägel an der Oberseite des Holzbalkens befestigt. Zum Schluss wird das Elektrokabel durch den Verteilerbaldachin gesteckt und am Strom an der Decke angeschlossen - zuvor Strom im Verteilerkasten ausschalten! (Bitte gegebenenfalls ein Elektriker hinzuziehen!)


Liebe Grüße

Eure