Dienstag, 27. September 2016

{DIY} Eine Pinnwand aus einem alten Stück Holz


Alte Holzbretter findet man viel auf Bauernhöfen, ev. beim Opa Zuhause oder auch vereinzelt auf dem Flohmarkt. Das tolle an alten Holzbrettern ist einfach ihr natürlicher Charme. Oft muss man gar nicht mehr viel an ihnen arbeiten, denn der Grauton und ausgewaschene Look an sich sind schon ein dekorativer Blickfang. So habe ich mir daraus eine neue Pinnwand "gebastelt", die jetzt neben meiner Eingangstür hängt. Unsere Termine, wichtige Notizen usw. sind nun gut für uns sichtbar. 



Das brauchst du:
altes Holzbrett
ev. Säge
Schleifpapier
bunte Stecknadeln
Garn
kleine Holzklammern

So einfach geht's:
Die Kanten und die Oberfläche des Holzbretts leicht mit dem Schleifpapier behandeln, damit sich alle Holzspäne davon lösen. Für die Aufhängung an der Wand haben wir von hinten in das Holzbrett kleine Löcher in der Größe der Wandschrauben gebohrt. Das Holzbrett kann so einfach auf die montierten Schrauben an der Wand aufgesteckt werden - so ist keine Schraube von vorne sichtbar.
Seine Notizen und Termine kann man nun mit Stecknadeln in das Holz pinnen. Auch ein gespanntes Stück Garn ist hilfreich, so können auch kleine Zettelchen, Karten, etc. mit einer kleinen Holzklammer daran fest gemacht werden. 




Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 20. September 2016

Schnelle Heidelbeer-Schnitten


Letztens zog es uns wieder in die Berge und zwar in den wunderschönen Bregenzerwald. Da die Großeltern meines Freundes ein Ferienhaus dort besitzen, packen wir manchmal spontan unsere Taschen und genießen die Ruhe und die gute Luft. Eine kleine Wanderung und eine gute Jause am gemütlichen Balkon dürfen dabei nicht fehlen. Jedes Jahr, so im September wandern wir zu unserer, ich sag mal "geheimen Stelle" wo ein Meer von Heidelbeersträucher auf uns wartet. In einem guten Jahr sammelten wir schon 5kg, bis uns dann aber die Lust vergangen ist. Wir hatten auch schon Pech, wie letztes Jahr, da waren auf den Heidelbeersträuchern fast keine Heidelbeeren gewachsen. Aber Spaß macht es alle Mal, auch wenn es doch anstrengend werden kann. Aus den Heidelbeeren mach ich dann meistens Marmelade, leckere Kuchen oder friere sie ein. Heute habe ich ein schnelles Rezept mit selbst gepflückten Heidelbeeren für euch. Leckere Heidelbeer-Schnitten.



Rezept 
(rechteckige Springform ca. 25x38cm)
250 g Butter
4 Eier
225 g Zucker
250 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
250-300 g Heidelbeeren
(oder anderes Obst)

Zubereitung:
Die Heidelbeeren gut waschen und abtropfen lassen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Springform mit geschmolzener Butter bepinseln. Dann für den Teig alle Zutaten in einer Küchenmaschine oder mit einem Mixer zu einem cremigen Teig verrühren und in die Backform gießen. Gleichmäßig verteilen und mit den Heidelbeeren großzügig bestreuen. Dann drückt ihr die Heidelbeeren etwas in den Teig und backt ihn ca. 15 - 20 Minuten. Stäbchenprobe machen. 
Gut auskühlen lassen, in schnitten Schneiden und mit Staubzucker bestreuen. 


Liebe Grüße

Eure

Donnerstag, 8. September 2016

Projekt Zimmertüren - Aus Alt mach Neu


Die Farbe vieler Zimmertüren verfärbt sich oft mit den Jahren und erhalten irgendwann einen Farbton, den einem nicht mehr gefällt oder zB. nicht mehr zur neuen Einrichtung passt. Oft sind Türen noch in einem guten Zustand und meist sehr massiv gebaut. Da wäre es doch viel zu schade diese zu entsorgen, zum einen ist es definitiv kostengünstiger, den alten Türen einen neuen Look zu verpassen. Je nach Oberfläche, ob Voll- oder Funierholz, aus alten Türen kann man optisch viel herausholen. Und das habe ich als Heimwerkerin - natürlich mit etwas Hilfe denn die Türen sind nämlich echt schwer - mit meinen Türen gemacht. Der Unterschied von Vorher zu Nachher ist für mich immer noch gigantisch und ich bin mit den "neuen" hellen Türen überglücklich. Gerade wenn man im Gang keine Fenster hat sind weiße Türen ideal, denn der Raum wirkt somit optisch größer. Naja, nun zeige ich euch ein paar Bilder wie es nun aussieht.







Hier noch ein Vorher Bild, damit ihr seht, wie alle Türen vorher ausgesehen haben. Ich muss einfach immer noch sagen, der Farbkontrast zur restlichen Einrichtung ist einfach wie eine Klatsche ins Gesicht.

Das brauchst du:
2 Böcke
Lack - vom Malerfachmarkt
feines Schleifpapier - Körnung je nach Art der Oberfläche
feine Schaumstoffrollen
Schwingschleifer
ev. neue Türgriffe

So geht's:
Zuerst baut man vor dem Schleifen die Türgriffe und das Schloss nach Möglichkeit aus. So schützt man diese bei der Wiederverwendung vor Kratzer auf den Metallteilen bzw. so lässt sich die Türe besser abschleifen. Dafür kennzeichnet man am besten welches Scharnier nach oben und welches nach unten gehört. Ich habe mich für neue Türgriffe entschieden. Im Baumarkt findet man dort eine große Auswahl mit unterschiedlichen Preisen. Anschließend kann man mit einem Schwingschleifer je nach Oberfläche der Türen diese abschleifen bzw. anschleifen. Im Malerfachmarkt erhaltet man eine gute Auskunft, welches Schleifpapier und welcher Lack sie für deine Türen empfehlen würden. Vor dem Lackieren sollten die Türen gründlich vom Schleifstaub befreit werden. Nun kann man die Türen mit den feinen Schaumstoffrollen je nach Deckkraft 2-3 Mal lackieren. Dabei ist es wichtig, die Trocknungszeiten zwischen den Anstrichen laut Angabe des Herstellers einzuhalten. Nach dem Trocknen kann man die Türgriffe wieder montieren und die Tür wieder einhängen.



Liebe Grüße

Eure 

Freitag, 26. August 2016

{DIY} schnelle Dekoidee für die letzen Sommerpartys - Kerzeneimer


Der Sommer zeigt sich diese Woche noch von seiner besten Seite. Aber so soll's sein. Denn so schnell wird er auch bald vorbei sein. Also, nutzt dieses Wochenende das tolle Wetter noch aus, feiert die letzten Sommerpartys im Garten, geht an den See oder ins Schwimmbad und esst leckere Eisbecher. Heute habe ich für euch noch eine schnelle Bastel- bzw. Dekoidee für zB. einen gemütlichen Grillabend mit Freunden. Der Eimer mit verschiedenen Kerzen ist definitiv ein Hingucker und verbreitet gemütlichen Flair - irgendwie wie Fackeln am Sandstrand.



Das brauchst du:
Eimer oder Pflanzkübel
Sand (zB. Vogelsand)
verschiedene Stabkerzen
Feuerzeug


So einfach geht's:
Befülle den Eimer mit Vogelsand und stecke die Stabkerzen in den Sand. Die Kerzen sollten gut im Sand stehen. Das feine dabei ist: Das Wachs der Kerzen kann einfach in den Sand abrinnen und  später einfach als Klumpen heraus gefischt werden. 


Liebe Grüße und allen ein wunderschönes sonniges und warmes Wochenende. 

Eure

Mittwoch, 17. August 2016

Bilder vom WC


Mein Urlaub ist nun vorbei. Ich konnte mich richtig erholen und habe die Zeit sehr genossen, welche aber auch leider sehr schnell wieder vorbei war. In der ersten Woche habe ich mir auch ein Projekt Zuhause vorgenommen, welches ich eigentlich schon seit längerem geplant hatte, aber die Lust doch immer fehlte endlich anzufangen. Unsere Zimmertüren haben nun einen frischeren Look erhalten, aber dazu werde ich noch einen eigenen Beitrag schreiben. Heute möchte ich euch ein paar Bilder von unserem WC zeigen. Ich habe zwar schon mal ein Beitrag darüber geschrieben, aber es ändert sich doch immer wieder was. Aber ich denke das kennt ihr ;) 


So, das ist der Blick von außen ins WC. Leider kann ich diese Seite im "Ganzen" nur von außen zeigen, da das WC nicht gerade das Größte ist und von innen nicht alles aufs Bild passt. Unten im Bild seht ihr das Vorher Bild, nachdem wir schon alles raus gerissen haben. Ein noch älteres Bild habe ich leider nicht gemacht, zu schade, denn so wäre der Vorher Vergleich noch krasser sichtbar. Zuvor hatten wir ein Klo das fix am Boden stand und dahinter war der Spülkasten. Wir wollten definitiv ein Hängeklo und den Spülkasten verbaut. Das haben wir mithilfe einer Rigipsplatte leicht hin bekommen. Darüber wurde wie eine Art Mosaik von uns verfliest und mit einer Milchglasplatte das obere offene Ende abgedeckt, welches wir aber auch auch heraus nehmen können. Auch ein neuer Boden wurde über die Fliesen gelegt.



Die andere Seite wurde mit einem neuen Waschbecken, neuer selbstgebauter Unterkommode und einem großen Spiegel neu ausgestattet. Ein großer Spiegel wirkt definitiv Wunder bei einem kleinen Raum, gerade wenn man ihn so breit wie die Wand ist, anfertigen lässt. Deko darf natürlich auch nicht fehlen, denn auch auf dem WC sollte man sich wohlfühlen können. 


Liebe Grüße

Eure

Mittwoch, 10. August 2016

{DIY} dekokrativer Sichtschutz


Hallo ihr lieben. Jetzt war es eine längere Zeit ruhig hier auf meinem Blog. Wir waren ein paar Tage auf dem Bodensee mit unserem neuen Boot und fuhren von Hafen zu Hafen. Die Zeit war wirklich gemütlich, man vergisst einfach alles um sich herum und genießt die Zeit ohne Internet und High Tech. Ich wusste nie wirklich wie spät das es eigentlich ist und hatte nicht mal eine Vermutung wie spät es sein könnte. Das ist für mich Urlaub. Diese Woche habe ich aber noch frei. Den verregneten Tag heute nutzte ich für eine neue Bastelidee und habe mir einen dekorativen Sichtschutz vor das Fenster vor meinem Homeoffice gebastelt. 




Das brauchst du:
Holzleisten
weiße Acrylfarbe
Pinsel
flache Eckwinkel
Schrauben
Akkuschrauber
Dekostoff z.B. von Depot
Tacker
Stoffschere
Hakenschrauben

So geht's:
Zuerst schneidest du dir die Holzleisten in gewünschter Länge zu. Bemale die Holzleisten mit der weißen Farbe und lasse sie dann trocknen. Dann schraubst du die Leisten mithilfe der Eckwinkel zu einem Rahmen zusammen. 


Anschließend tackerst du den Stoff auf die Rückseite des Rahmens, also auf der selben Seite wie die Eckwinkel. Die Sichtseite des Stoffs muss dabei nach unten zeigen. 


Damit der Rahmen stabil am Fenster sitzt, habe ich den Sichtschutz mithilfe von Hakenschrauben angeschraubt. Dafür schneidest du ein kleines Loch in den Stoff und steckst den Rahmen auf die Schraube auf. 


Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 27. Juli 2016

{DIY} kleine Schmuckschälchen aus Ton


Mein heutiger Basteltipp ist im Grunde ganz einfach und schnell gemacht. Oder sagen wir mal so, das Bemalen dauert eindeutig länger wie die Schälchen selber zu machen. Da ich letztens im Bastelgeschäft selbst-trocknenden Ton entdeckt habe (gibt es bestimmt schon länger, aber ich kannte es noch nicht), waren diese Schälchen eigentlich Ratz-Fatz gebastelt, ohne im Ofen ausgehärtet werden zu müssen. Mit den frischen sommerlichen Farben in Türkis und Gold Metallic sehen die Schälchen irgendwie aus, wie kleine Urlaubsmitbringsel vom Meer. Die Schmuckschälchen sind also auch nette kleine Mitbringsel und sind ideal für Ohrringe, Halsketten & Co. Ich habe auf meinem Nachtkästchen ein Schälchen platziert, denn oft vergesse ich abends meine Ohrringe raus zu tun, die erst dann bemerke, wenn ich ich mich schon fein ins Bett gesetzt habe und nicht mehr aufstehen will. In kleinen Schälchen sind die Ohrringe bestimmt besser aufgehoben, wie lose auf dem Nachttisch herum zu liegen.



Das brauchst du:
Weißer selbst-trocknender Ton (findest du im Bastelbedarf)
Keksausstecher
Nudelwalker (kleine Form ideal)
Bastelfarben
Pinsel


So geht's:
Selbst-trocknenden Ton findet man im Bastelbedarf oder auch im Internet. Zuerst schneidet man sich ein Stück von der Tonmasse mit dem Messer ab und knetet sie mit den Händen etwas weicher (ich habe mir auch die Hände etwas angefeuchtet) Dann rollt man die Masse mit dem Nudelwalker zu einer 2-3mm dicken Fläche aus und sticht mit dem Keksausstecher ein paar Kreise aus. Dann kann der Rand der noch platten Schälchen mit den Fingern in Form gebracht werden. Nun müssen die Schälchen nur noch aushärten, dann sind sie schon bereit, bemalt zu werden. Da könnt ihr die Farben und Muster nach eurem eigenen Geschmack auswählen. 



Liebe Grüße

Eure

Dienstag, 19. Juli 2016

Himbeer Kokos Smoothie


Habt ihr schon Urlaub? Ich muss noch bis Freitag arbeiten, dann habe ich 3 Wochen frei. Mein Freund hat leider erst eine Woche später wie ich, aber ich werde hoffentlich die erste Woche sinnvoll mit ein paar Projektchen für unser Zuhause, die ich schon länger vor habe, starten. Wir wollen schon länger unsere Zimmertüren abschleifen und sie neu lasieren. Dafür habe ich nun eine Unterstützung gefunden, die ich in dieser Woche hoffentlich umsetzen werde. Zum Glück haben wir viele unserer Türen in den Keller gestellt, da wir diese nie brauchten. 4 Türen + Eingangstür, ich denke das ist machbar. Habt ihr auch im Urlaub ein paar Projekte, die ihr schon länger vor hattet, diese umzusetzen? Natürlich werde ich die restlichen 2 Wochen gemütlicher angehen und auch mal wirklich Urlaub machen. Naja, nun zum eigentlichen Thema heute. Für eine leckere Erfrischung und einen Vitaminkick helfen oft Smoothies, die man heutzutage schon in allen Varianten findet. Trotzdem möchte ich euch mein Rezept vom Wochenende vorstellen ... und zwar einen leckeren Himbeer Kokos Smoothie. 




Zubereitung:
Alle Zutaten bis auf die Garnitur miteinander in einem Mixer vermixen, bis eine cremige Masse entsteht. Nach Bedarf mit etwas mehr Orangensaft verdünnen und nach Geschmack mit Agavendicksaft süßen. In Gläser füllen und mit Kokosflocken und einer Himbeere garnieren. 


Sonnige Grüße

Eure