{DIY} selbstgemachte Baby Feuchttücher


Hochwertige Feuchttücher, zur Pflege eurer Babys lassen sich kinderleicht selbst herstellen. Ganz ohne Chemie, umweltfreundlich, kostengünstig und hautschonend. Die Feuchttücher halten ohne Kühlung bis zu einer Woche, da bewusst auf Konservierungsstoffe verzichtet wird. Zur Schonung Baby's Po und praktisch für unterwegs.



Das brauchst du:
(für zB. diese Feuchttücherbox)
230 ml destilliertes Wasser
Windelvlies (zB. hier)
2-3 TL Bio Mandelöl/ Kokosöl
2 Tropfen ätherisches Lavendelöl
Schneebesen
Messbecher
Form zum Aufsaugen 




So geht's:
Vom Windelvlies werden 20-25 Blätter abgerissen. Jedes Blatt wird zu 3 gleich langen Teilen gefaltet. Dann wird ein Blatt nach dem anderen ineinander gelegt, damit sie später nach und nach praktisch aus der Box heraus gezogen werden können. Die gestapelten Tücher werden in eine längliche flache Form gelegt. In einem Messbecher werden die flüssigen Zutaten miteinander vermischt und über das Windelvlies gegossen. Die Tücher saugen sich nun mit der Flüssigkeit voll und können dann in die Box für unterwegs gelegt werden. 


Liebe Grüße

Eure


Kommentare

  1. Und die Tücher kann man auch noch ein paar mal waschen und wiederverwenden (auch wenn auf der Packung nichts davon steht.... :-)
    Ich wickel unser Baby mit Stoffwindeln und verwende das Windelflies in den Windeln. Ich wasche die Tücher immer mit den Windeln mit und verwende sie beim nächsten Wickeln wieder. Und ich denke mal, das könnte man mit den Feuchttüchern auch machen, oder?

    Danke für die Anregung!

    Ich verwende allerdings ganz normale nasse Waschlappen. Auch unterwegs :-) Ich bereite zuhause die Wickeltasche immer vor indem ich die nassen Waschlappen einfach in einer Tupperdose mitnehme. Das hat meine Mama auch schon so gemacht :-)

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts