Dienstag, 30. Juni 2015

{DIY} Stofftaschen bemalen


Was für ein traumhaftes Wetter soll es diese Woche bringen. Ich freue mich schon sehr auf bevorstehenden Badespaß am Bodensee und da darf natürlich eine passende Badetasche nicht fehlen. Ich habe mir gleich ein paar verschiedene Modelle zusammengestellt, die ich immer wieder tauschen kann. Die Taschen eignen sich auch super fürs einkaufen gehen. So spart man sich Geld für Plastiktüten und tut auch noch was der Umwelt zuliebe. Die Leinentaschen kann man günstig im Internet kaufen, da bekommt man auch meistens ein Set von 10 Stück, bei denen man sich nachher richtig kreativ austoben kann, auch für die Kleinen ein Wahnsinns Spaß!



Das brauchst du: 
Leinentaschen
Freezer Paper (zB. hier)
ausgedruckter Schriftzug
Stift
Cuttermesser
Bügeleisen
Textilfarbe
Pinsel oder Schwämmchen
Karton

So geht's:
Als erstens druckst du dir beliebige Schriftzüge vom PC selber aus. Die Schriftarten können da super variieren. Dann legst du dir den Schriftzug unter das Freezer Papier und zeichnest die Konturen mit einem Stift nach. Dann kommt etwas Feinarbeit. Mit dem Cuttermesser schneidest du nun den Konturen nach, so dass ein negativ entsteht. Achtung: Bei Buchstaben mit einer Lücke wie zB ein A, dort unbedingt das Innenstück auf die Seite legen. Nun legst du dir die Buchstaben aus dem Freezer Papier mit der glänzigen Seite nach unten auf deine Leinentasche. Nun bügelst du über das Papier darüber, welches dann am Stoff kleben bleibt. Nun kannst du mit beliebiger Textilfarbe um die Buchstaben malen und es am Rand etwas auslaufen lassen Super eignet sich dafür ein kleines Schwämmchen. Wichtig ist, dass du dir in die Innenseite der Leinentasche ein Stück Karton legst, damit die Farbe nicht durchdrücken kann. Nach leichtem Trocknen kannst du das Freezer Papier wieder gut abziehen. Weitere Trocknungshinweise zu der Textilfarbe entnimmst du dir am besten von den Anleitung auf der Rückseite der Farbe. 



Die Stofftaschen bringen wirklich gute Laune und jeder der vorbeigeht liest automatisch deine Botschaft an andere. Auch ein größeres Geschenk kann in so eine Tasche "eingepackt" werden, da wird das "Geschenkspapier" natürlich nicht weg geschmissen, sondern es ist sogar noch ein kleines Zusatzgeschenk. Solltest du dir nun auch eine neue Badetasche, etc. wünschen, aber momentan keine Zeit fürs basteln hast, findest du zB. bei Esprit neben Bikinis, Strandtüchern & Co auch tolle Stofftaschen, die zum Baden einladen. Denn für einen Badeausflug ins Freibad, etc. dürfen diese Accessoires nicht fehlen. 

Dienstag, 23. Juni 2015

Marillen Bananen Smoothie


Hallöchen zusammen, ihr denkt euch wahrscheinlich, warum ich in letzter Zeit weniger blogge als sonst. Ich hatte eine sehr stressige Zeit hinter mir und brauchte etwas mehr Ruhe. Aber ich verspreche euch, bald wieder so oft es mir möglich ist neue Beiträge zu schreiben. Seit ich meinen neuen Smoothiemixer bestellt habe, ist er bei uns ziemlich oft in Betrieb. Heute möchte ich euch ein leckeres Rezept dalassen, was ich am Wochenende ausprobiert habe. 



Zubereitung:

Die Bananen schälen und in grobe Stücke schneiden. Anschließend gleich mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Marillen waschen grob klein schneiden. Zu den Bananen in den Mixer geben und mit Orangensaft aufgießen. Die Milchangabe ist eine ca. Angabe. Die Früchte sollten mit Milch bedeckt sein, da könnt ihr selbst bestimmen, wie ihr die Konsistenz haben wollt und mischt gegebenenfalls etwas mehr Milch dazu. Den Honig noch dazugeben und kräftig mixen. Auf zwei Gläser aufteilen. Als Garnitur habe ich Marillenspalten und Zitronenmelisseblätter auf Holzspieße aufgespießt. 



Bis bald

Eure

Freitag, 12. Juni 2015

Ein gemütlicher Grillabend & ein Danke an Roombeez


Vergangenes Wochenende feierten unsere Nachbaren und wir einen gemütlichen Grillabend auf unseren Balkon. Wie ihr euch vielleicht noch daran erinnern könnt, habe ich ja im April bei Roombeez dein Preis für die tollste Homestory gewonnen. Heute möchte ich euch zeigen, was ich mir im Onlineshop von OTTO schönes ausgesucht habe. Da wir möbeltechnisch schon sehr gut ausgestattet waren und wir in den letzten 3 Jahren unseres Umbaus viele Möbel selbst gebaut bzw. neu gekauft haben, haben wir uns entschieden, hauptsächlich mehr an unserem Balkon zu verbessern bzw. zu verändern. Da der Balkon unser Lieblingsplatz im Frühling/Sommer ist, war das für uns definitiv die richtige Wahl. 
Ich möchte euch auch noch ein paar weitere Veränderung an unserem Balkon zeigen, hier ein Vergleich zu letztem Jahr.


Über den neuen größeren Grill sind wir besonders glücklich. Der Grill hat sich für uns definitiv gelohnt, denn wir grillen wirklich sehr oft und auch oft mit Freunden, da lässt sich auf jeden Fall mehr Variationen für jedermann grillen, ohne das man ständig grübeln muss, wo noch etwas Platz auf dem Grillrost ist. Das Schild über dem Grill fand ich auch ziemlich cool und passte perfekt in unsere Grillecke. Auch die neue Aussenleuchte (rechts oben im Bild) war eine gute Entscheidung, die wir uns auch schon länger mal vornehmen wollten. 


Unsere Nachbaren Steffi und Marco inkl. Hundebegleitung Lucky stöberten in unserem neunen Samsung Tablet nach gemütlicher Musik. Wenn ich in meiner gemütlichen Liege-Ecke am Balkon entspanne, lese ich die Beiträge anderer Blogs nun am liebsten auf dem Tablet. 


Meine Lieblingsecke am Balkon


Bei unserem Grillabend gab es leckere Hamburger, gegrillte Kartoffelspalten und einen leckeren Sommersalat. Links im Bild ist unser neues Bose® Soundsystem, dass uns auch auf dem Balkon, etc. mit Musik unterhaltet. Der Klang ist echt 1 A! 


Bekomm ich auch nen Burger? 

Rezept für selbstgemachte Cheeseburger (4 Pers.)

Burgerlaibchen:
500 g Rinderhackfleisch
2 kleine Frühlingszwiebeln
2 EL griechisches Joghurt
Salz
gemahlener Pfeffer
1 TL Olivenöl
1 EL Mehl

Bergkäse oder Gouda in Scheiben

Die Frühlingszwiebeln waschen und klein würfeln und dann zusammen mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Aus der Fleischmasse formt ihr nun gleich große Kugeln, die ihr anschließend mit der Hand oder einer Burgerpresse platt drückt. Auf dem heißen Grill ca. 8 Minuten knusprig braun grillen, währenddessen einige Male wenden. Die Laibchen dürfen innen noch zart rosa sein. Kurz bevor die Laibchen fertig sind, legt ihr den Bergkäse darauf und lasst ihn leicht verschmelzen. 

Vollkorn-Hamburger Brötchen (ca. 8 Stk.):
375 g Dinkel- oder Vollkornmehl)
200 ml Buttermilch
120 g Speisetopfen
1 Pkg. Trockenhefe
1 TL Salz
Buttermilch, zum Bestreichen
Sesam, zum Bestreuen

Backofen auf 200° C vorheizen und Backbleck mit Backpapier auslegen. Mehl, Trockenhefe, Buttermilch, Speisetopen und Salz in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Aus dem Teig 8 gleich große, flache Brötchen formen, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit Buttermilch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Im Backofen ca. 35 Minuten backen.

scharfe Burgersauce:
5 EL Tomatenketchup
1 EL Tafelkren
1 EL Djon-Senf
1 EL griechisches Joghurt
1/4 Tube Tomatenmark
1 EL Weißweinessig
Saft einer halben Zitrone
Salz
Pfeffer

Alle Zutaten miteinander verrühren und abschmecken. Menge der Zutaten sind ca. -Angaben. 

weitere Zutaten im Burger:
Gurkenscheiben
Paprikascheiben
gegrillter Speck
Rucola 


Der Seitenbrenner am Grill ist wirklich Gold wert. Jegliches Gemüse bekommt auch in unseren neuen Eisenpfanne einen besondern Geschmack, so auch unsere Kartoffelspalten. 

Gegrillte Kartoffelspalten (4 Pers.):

400 g Kartoffeln
1 große rote Chilischote
Rosmarin (frisch oder getrocknet)
getrocknete Lavendelblüten
Salz ev. Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl
3 EL Sahne

Die Kartoffeln waschen und in feine Spalten schneiden (nach Geschmack kann die Schale auch entfernt werden). Die Chili sehr klein schneiden. Rosmarin hacken und zusammen mit den restlichen Zutaten vermischen (an Öl nicht sparen). Zugedeckt 1 Stunde ziehen lassen. Die marinierten Kartoffelspalten in einer heißen Grillpfanne so lange braten, bis die Kartoffeln weich sind. Wer will könnte die Kartoffeln auch noch etwas vorkochen, dann wird die Grillzeit verkürzt. Nach Belieben können die Kartoffelspalten auch im Backrohr zubereitet werden. 







Sommer-Salat mit Bohnen:

Blattsalate-Mix
100 g grüne Bohnen
gelbe und rote Cherrytomaten
2 Nektarinen

100 g Feta
Zitronenmelisse

Knoblauch, Öl

Bohnen waschen, Enden abschneiden und nach Belieben halbieren. Die Bohnen kochen, bis sie knackig im Biss sind. Abseihen und abschrecken. In eine Schüssel geben, mit etwas Öl und frischem Knoblauch aus der Presse vermischen und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Salat waschen und schleudern. Auf einer Servierplatte verteilen. Tomaten waschen und vierteln. Zusammen mit dem Bohnen auf den Blattsalaten verteilen. Die Nektarinen waschen, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Ebenfalls auf dem Salat verteilen. 

Dressing:
100 g griechisches Joghurt
Schale einer 1/2 Bio-Zitrone
40 g geriebener Parmesan
1 EL Zitronensaft
1 EL Dijon-Senf
1 EL Apfelessig
Salz und schwarzer Pfeffer

Pfeffer aus der Mühle

Alle Zutaten miteinander vermischen und auf dem Salat verteilen. Feta mit der Hand zerbröseln und über dem Salat verteilen. Mit dem Pfeffer aus der Mühle darüber pfeffern und mit ein paar Blätter Zitronenmelisse garnieren. 


Als Nachtisch gab es einen leckeren Smoothie von unserem neuen Smoothiemixer. 

Himbeer Apfel Melone -Smoothie

Hier das Rezept für 4 Gläser:
500 g TK-Himbeeren
2 Äpfel
1 halbe Honigmelone
Wasser 
Saft einer 1/2 Zitrone

Himbeeren etwas Antauen lassen. Äpfel schälen und entkernen, grob klein schneiden.
Honigmelone von den Kernen befreien und von der Schale entfernen. Grob klein schneiden. Mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben und mit Wasser aufgießen. Wenn der Smoothie etwas zu dick ist, einfach noch mit etwas Mehr Wasser vermixen. Bei einem kleinen Mixer die Zutaten unter zweimal mixen. 

Ich wünsche euch viel Spaß mit den Rezepten und danke euch fürs Vorbeischauen!

Eure