Dienstag, 22. Januar 2019

{DIY} Traumfänger Makramee


Traumfänger haben eine lange Tradition. Ihre Hauptaufgabe ist es, böse Träume fern zu halten. Neben diesem Aspekt sehen sie auch noch schön aus. Kombiniert mit der Knüpftechnik Makramee, die wieder total im Trend liegt, wird ein toller Hingucker an der Wand geschafft.  


Das brauchst du:
Stickrahmen oder großer Ring
Makramee Garn
verschiedene Wolle für Quasten
Schere
Stopfnadel


So geht's:
Zu Beginn werden gleich lange Stränge vom Garn abgeschnitten. Damit sich die Technik ausgeht, sollte die Zahl der Stränge durch 2 teilbar sein (hier sind es 8 Stück) Um den Stickrahmen werden die Stränge mit einem Ankerstich stramm befestigt. Beim nächsten Schritt werden jeweils 4 Stränge miteinander verknotet. Dafür wird der linke äußere Strang über die mittleren 2 Stränge und der rechte Strang unter die 2 mittleren Stränge gelegt. Der linke Strang wird dann durch die rechte Schlaufe und der rechte Strang durch die linke Schlaufe gefädelt und zu einem Knoten angezogen. Danach wird das gleiche nur umgekehrt wiederholt. Dieser Knoten zieht sich durch das ganze Makramee hindurch. Nach einer Reihe werden die äußeren beiden Stränge ausgelassen und in der nächsten wieder mit aufgenommen. Dazwischen werden auch mehrere Knoten hintereinander geknüpft um längere Stränge zu erzeugen. Der Rest kann frei gestaltet werden. Für die Quasten wird die Wolle einige Mal um die Handfläche gewickelt. Dann wird die aufgewickelte Wolle von der Hand genommen und mit einem zusätzlichen Stück Wolle durch die Öffnung zusammen geknotet. Der obere Teil wird zu einem Kopf geformt und mit einem weiterem Stück Wolle umwickelt. Zum Schluss werden die Quasten am Makramee befestigt. 



Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 9. Januar 2019

{DIY} Holzbalken Hängelampe im Industrial Look


Lampen sind ein Muss in jeder Einrichtung, da sie neben dem ästhetischem Faktor natürlich auch einen funktionellen Part in der Wohnung übernehmen. Doch manchmal möchten wir einfach mal  etwas Neues und Originelles in seinen eigenen vier Wänden schaffen und nicht die einfache Lampe vom Händler kaufen. Besonders ist diese Lampe ein in liebevoller Handarbeit gefertigtes Einzelstück.




Das brauchst du:
alter Holzbalken
Lampenschirme & Glühbirnen
schwarze Metall-Kette & Zange
Hakenschrauben
Elektrokabel & -verbinder
Kabelbinder
Verteilerbaldachin
Isolierband
Bohrmaschine & Bohrer
Meißel & Hammer
U-Nägel


So geht's:
In die obere Fläche des Holzbalkens wird mit einem Meißel und Hammer ein Stück heraus geschlagen, um später das Kabel von den Lampenschirmen verstecken zu können. Durch den Holzbalken werden mit einem Bohrer 2 Löcher gebohrt, durch die die Lampenschirme später gefädelt werden. Zugleich wird an den Kanten die Löcher für die Hakenschrauben gebohrt. Die Metallkette wird mit einer Zange in gewünschter Länge zurecht geschnitten. In der Decke werden in gleichem Abstand zum Holzbalken Löcher gebohrt. Dann werden Dübel angebracht und weitere Hakenschrauben rein gedreht. Daran werden die Metallketten gehängt, woran der Holzbalken aufgehängt wird. Durch die gebohrten Löcher werden nun die Lampenschirme gefädelt und von oben mit je 2 Kabelbindern um das Kabel befestigt, damit sie nicht durchrutschen. Die 2 Kabel werden mit einem Eletroverbinder miteinander verbunden, woran ein weiteres Elektrokabel befestigt wird, welches zum Stromausgang in der Decke führt. Die einzelnen Drähte der Elektrokabel werden mit einem Isolierband isoliert und mit U-Nägel an der Oberseite des Holzbalkens befestigt. Zum Schluss wird das Elektrokabel durch den Verteilerbaldachin gesteckt und am Strom an der Decke angeschlossen - zuvor Strom im Verteilerkasten ausschalten! (Bitte gegebenenfalls ein Elektriker hinzuziehen!)


Liebe Grüße

Eure