Montag, 27. August 2018

{DIY} Naturseife mit Lavendel und Honig


Ob für einen selbst oder als Geschenk - selbst gemachte Seifen sind leicht herzustellen und kommen gut an. Im Vergleich zu den industriell gefertigten Seifen hat hier jeder selbst die Gewissheit über die Inhaltsstoffe, die hinzugefügt werden. Vor allem macht das Zubereiten eine Menge Spaß und je nach Vorliebe kann der Duft frei gewählt werden.




Das brauchst du:
für ca. 9 Seifen

1 kg Seifenbasis (zB. Ziegemilch)
4 EL getrocknete Lavendelblüten
15-20 Tropfen reines Lavendelöl
3 EL Honig
Abrieb einer Bio-Zitrone
Seifenform aus Silikon (zB. hier)


So geht's:
Die Lavendelblüten werden von den Stängeln abgelöst und kurz auf die Seite gestellt. Dann wird die Seifenbasis mit einem Messer in kleine Stücke geschnitten und in eine Schüssel aus Glas gefüllt. Die Basis wird dann in der Mikrowelle erwärmt, bis sie sich komplett verflüssigt hat. In die flüssige Seife wird dann der Honig, das Lavendelöl sowie die -blüten und die Zitronenschale hinzugefügt und vermischt. Die Seifenmasse wird dann in die Silikonformen gegossen und sofort mit etwas getrockneten Lavendelblüten für die Deko bestreut und leicht angedrückt. Nachdem die Seife ausgehärtet ist, kann sie aus der Form genommen werden.  




Liebe Grüße

Eure


Donnerstag, 16. August 2018

{DIY} Schälchen aus Beton


So schön können graue Wohnaccessoires sein! 
Keine Frage, der kühle aber doch warme Werkstoff Beton liegt nach wir vor im Trend. Dazu ist das Beton Gießen auch noch kinderleicht und macht total viel Spaß. Es loht sich also ein paar Formen anzusammeln, an denen ausgetestet werden kann. Auch meine Schalen sind leicht nachzubasteln. 





Das brauchst du:
Acrylformen (zB. Kugelhälften)
Betonmischung (zB Grauzement)
Speiseöl
verschiedene Farben
Pinsel
feines Schleifpapier
Kübel zum Anmischen
Steine als Beschwerung


So geht's:
Für einen stabilen Stand werden die Acrylformen in diverse Schüsseln gestellt und mit Speiseöl eingepinselt. Auch die Formen, die hinein gedrückt werden, werden auf der Unterseite mit Öl bepinselt. Das Speiseöl dient dafür, dass sich die Schalen gut von der Form lösen lassen. Als Beschwerung werden zB. Steine hergerichtet. Anschließend wird etwas Betonmischung angerührt und 3/4 der ersten Form damit befüllt. Die kleinere Acrylform wird dann in die Betonmischung gedrückt und mit Steinen beschwert. Dabei beachten, dass die Form schön mittig gesetzt wird. Die Schalen sollten mindestens 24h trocknen, bevor sie aus der Form gelöst werden. Die Kanten werden dann mit Schleifpapier behandelt sowie der Boden etwas flach geschliffen. Zum Schluss können die Schalen mit verschiedenen Farben bemalt werden. 



Liebe Grüße

Eure



Montag, 6. August 2018

{DIY} Transparenter Bilderrahmen mit Blumen zum Aufhängen


Laue Sommernächte hindurch reden, essen und einfach den Moment genießen,...  nichts eignet sich dafür besser als eine liebevoll hergerichtete Gartenparty. Wer auf dem reich gedeckten Tisch keinen Platz für Dekoration hat, kann auch einzelne Blümchen gekonnt über dem Tisch in Szene setzen. Umso mehr Bilderrahmen, umso schöner.



Das brauchst du:
Alter Bilderrahmen
Jutegarn
Verschiedene Blumen
Schere
ev. Haarspray
ev. Zange


So geht’s:
Von dem Bilderrahmen wird nur der Rahmen benötigt. Wenn ein Glas vorhanden ist, dieses herausnehmen. Auch störende Klammern können entfernt werden. Dann wird mit einer Rolle Jutegarn kreuz und quer um den Rahmen gewickelt, bis alles etwa gleichmäßig aussieht. Das Jutegarn sollte auch gut gespannt werden, damit die Blumen später gut halten. Anschließend werden die Blumen mit einem Messer zurecht geschnitten. Dann werden die Blumen zwischen das gespannte „Netz“ eingefädelt, bis alles schön mit Blumen bedeckt ist. Damit die Blumen beim Trocknungsvorgang besser halten, werden sie nach Belieben mit etwas Haarspray eingesprüht. Ein zusätzliches Stück Jutegarn wird als Aufhängung an den Bilderrahmen angebracht.


Liebe Grüße

Eure