Dienstag, 18. Dezember 2018

{DIY} weihnachtliche Anhänger aus Kork mit Sternmuster



Der Weihnachtsbaum ist das Highlight der gesamten Weihnachtsdeko. Mit selbst gebasteltem Christbaumschmuck wird der Tannenbaum ein ganz besonderer Hingucker. Diese Anhänger verschönern nicht nur die eigene Deko, sondern sie lassen sich auch super verschenken. Denn es muss nicht immer etwas Gekauftes sein. Kreative Geschenke punkten gerade bei Familie und Freunden.



Das brauchst du:
Kork-Kreise (zB. Glasuntersetzer)
Schimmerndes Garn
Cuttermeser/Schere
Lineal
Bleistift
Blatt Papier


So geht’s:
Entweder es werden fertig gekaufte Kreise aus Kork, z.B. für Glasuntersetzer verwendet, oder es werden aus einer Korkplatte Kreise ausgeschnitten. Damit nicht jeder Kreis neu abgemessen werden muss, wird ein Kreis auf ein Blatt Papier übertragen. Mit einem Lineal werden am Rand 10 gleichmäßige Abstände eingezeichnet. Dann wird der Korkkreis wieder aufgelegt und die Abstände nachgezeichnet. Diese werden dann mit einem Cuttermesser oder einer Schere ca. 2mm eingeschnitten. Mit dem glänzenden Garn, welches auch bei dünner Stärke doppelt genommen werden kann, wird am eingeschnittenen Rand ein Stern gewickelt. Zum Schluss wird mit dem Garn eine Schlaufe zum Aufhängen am Kork befestigt.




Liebe Grüße & ein schönes Weihnachtsfest

wünscht euch eure


Dienstag, 4. Dezember 2018

{DIY} Tannenbäume aus Filz


Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter. Dieses Lied kennt jedes Kind und gehört genauso zu Weihnachten, wie der Tannenbaum selbst. Darum ist der Tannenbaum auch eines der beliebtesten Symbole zu Weihnachten, in dessen Form sich auch jede Menge basteln lässt. 



Das brauchst du:
dünner Filzstoff
Tannenbaumvorlage
Schere
Bleistift
Bügeleisen
dünner Ast (als Stamm)
kleine Baumscheiben (als Steher)
Säge
flüssiger Klebstoff
Bohrer
Leim


So geht’s:
Als Tannenbaumvorlage werden entweder selber welche aufgezeichnet oder im Internet heraus gesucht, die mit der Schere ausgeschnitten werden. Anschließend werden mit einem Bleistift auf den Filzstoff die Tannenbäume aufgezeichnet und auch ausgeschnitten. Für einen Tannenbaum benötigt man mind. 9 Ausschnitte pro Farbe. Damit die Filzbäumchen an den Stamm aufgeklebt werden können, werden diese am besten längs zusammen gefaltet und mit einem Bügeleisen fixiert, damit eine bleibende Falte entsteht. Von einem dünnen Ast wird ein Stück mit der Säge abgesägt, der als „Baumstamm“ verwendet wird. Dann werden nach und nach die einzelnen gefalteten Filz-Tannenbäume an der gebügelten Kante aufgeklebt, bis rund herum vom Ast alles abgedeckt ist. Beim Bekleben werden die Filzbäumchen ca. 1 cm über dem Ende des Stammes aufgeklebt, damit sich ein schöner Spitz bilden kann. Nachdem alles getrocknet ist, wird mit der Bohrmaschine in die Baumscheibe ein Loch gebohrt, in der der „Stamm“ hinein passt. Dann wird das Loch mit etwas Leim gefüllt und der Ast hinein gedrückt. Gut trocknen lassen.




Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 20. November 2018

Besonderer Adventskranz aus Beton


Bald heißt es wieder, Advent, Advent, 1 Lichtlein brennt. Alle Jahre wieder freuen wir uns auf die besinnlichste Zeit im Jahr, in der wir viel Zeit mit unseren Liebsten verbringen wollen. Für die einen ist es zwar noch viel zu früh, an Weihnachten zu denken, aber wenn wir überlegen, beginnt nächsten Sonntag bereits der 1. Advent. Also ist es höchste Zeit für einen Adventskranz, diesmal in einer besonderen, aber modernen Art. 



Das brauchst du:
Betonmischung
Gießform (zB. Blumentopf Untersetzer)
Speiseöl
Pinsel
ev. feines Schleifpapier
Rohr-Fittings in passender Kerzengröße
Lackspray in Gold
Stabkerzen
Zahlenaufkleber
Weihnachtsschmuck
Frische Zweige


So geht’s:
Zu Beginn werden die Rohrfittings zusammen geschraubt und mit dem goldenen Lackspray besprüht. Die Gießform für den Betonteller wird von Schmutz entfernt. Anschließend wird der Blumentopf Untersetzer mit Speiseöl eingepinselt, damit sich der Betonteller nach dem Trocken gut heraus lösen kann. Dann wird der Beton im passendem Mischverhältnis mit Wasser angerührt und in den Untersetzer geleert. Daraufhin werden die gefärbten Fittings in gleichem Abstand in den Beton gedrückt. Der Beton sollte mindestens 24 Stunden trocknen, bevor er aus der Form gelöst wird. Nach Belieben kann der Betonteller mit einem feinen Schleifpapier behandelt werden. Die Stabkerzen werden mit Zahlenaufklebern beklebt und an den Enden in heißes Wasser getaucht (damit sie weich werden). Dann sollten die Kerzen gleich in die Fittings gesteckt und justiert werden. Es können auch, mit abgezwickten Stücken von Zahnstochern, die Zwischenräume befüllt werden, damit die Kerzen richtig stabil stehen.  Zum Schluss kann der Betonteller mit weihnachtlichem Schmuck und frischen Zweigen dekoriert werden.


Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 30. Oktober 2018

{DIY} Kreativ bemalte Kürbisdeko

Der Herbst ist ohne Zweifel die Saison der Kürbisse. Daraus können jedoch nicht nur leckere Rezepte zubereitet oder die typischen Halloween Grimassen geschnitzt werden. Besonders jetzt im Herbst werden an jeder Ecke Kürbisse angeboten, aus denen eine stimmungsvolle Deko für das Zuhause gebastelt werden kann.



Das brauchst du:
Zierkürbis
Schwamm zum Reinigen
ausgedruckte Blättervorlagen
deckende Stifte (zB. Uni Posca)
Schere
Lackspray transparent


So geht's:
Zu Beginn werden die Kürbisse mit einem feuchten Schwamm von Unreinheiten und Erde entfernt. Dann werden die ausgedruckten Vorlagen für Herbstblätter mit der Schere ausgeschnitten. Mit einem der gewünschten Farbstifte wird dann nach und nach die Kontur der Herbstblätter auf den Kürbis übertragen und ausgemalt. Mit einem schwarzen Stift werden nachdem die Farbe getrocknet ist, feine Blätteradern aufgezeichnet, damit das Ganze noch echter aussieht. Je nach Belieben können auch weitere Kürbisse mit einem Text wie zB. HERBST bemalt werden. Zum Schluss werden über die bemalten Kürbisse eine Schicht Klarlack gesprüht, damit die Farbe auch bei Regen hält.



Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 17. Oktober 2018

{DIY} herbstliche Windlichter aus Transparentpapier

Wenn's draußen wieder kühler und früher dunkel wird, muss es zu Hause wieder richtig gemütlich gemacht werden. Viel Licht, besonders Kerzenschein spielen dabei eine große Rolle. Mit wenigen Handgriffen können aus handelsüblichen Marmeladengläsern tolle Windlichter mit Herbstmotiven gebastelt werden. 



Das brauchst du:
Einmachgläser
Transparentpapier
Drucker
Lineal, Bleistift
Schere
Klebestick
div. Geschenkbänder, Jutekordeln, ...
Teelichter


So geht's:
Aus dem Internet werden herbstliche Bilder herausgesucht und in einem Textdokument oder Bildbearbeitungsprogramm auf die gewünschte Größe bearbeitet. Anschließend werden sie auf Transparentpapier ausgedruckt und mit der Schere in der Höhe der Einmachgläser in einem Streifen ausgeschnitten. Dann werden die Bilder mit einem Klebestick um die Gläser geklebt und getrocknet gelassen. Mit verschiedenen Geschenkbändern, Jutekordeln etc. können die Windlichter am oberen Hals verziert werden. Zum Schluss werden die Gläser mit Teelichtern befüllt. 





Liebe Grüße

Eure


Donnerstag, 4. Oktober 2018

{DIY} Mini-Fotobuch - eine persönliche Geschenkidee

Feiern, Geburtstage oder einfach nur als Dankeschön - schöne Geschenke sorgen für leuchtende Augen bei den Beschenkten! Besonders gut kommen persönliche, individuelle Geschenke an, bei denen Fotos als Grundlage dienen. Süß ist dieses Mini-Fotobuch auf alle Fälle. 



Das brauchst du:
dicker Karton
gemustertes Bastelpapier
Fotos
Klebestick
Schere
Bleistift, Lineal
Masking Tape
Stifte
gehäkeltes Geschenkband
braunes Packpapier


So geht's:
Zu Beginn wird überlegt, wie groß das Fotobuch sein soll. Die Fotos werden am Computer an die gewünschte Größe angepasst, ausgedruckt und ausgeschnitten. Dann wird auf einem gemusterten Bastelkarton ein passender Hintergrund mit Lineal und Bleistift aufgezeichnet, der etwas größer als die Fotos sein sollte. Anschließend wird der Streifen ausgeschnitten und in gleiche Teile gefaltet. Darauf werden die Fotos geklebt und nach Belieben beschriftet und bezeichnet. Als Deckblatt werden aus einem dicken Karton zwei Teile ausgeschnitten, die etwas größer als der Bastelkarton sein sollen. Dieses "Buchband" wird mit Packpapier verkleidet. Dann werden das erste und das letzte Bild der Fotoserie auf die Kartons geklebt. Nachdem Trocknen wird die Vorder- und Rückseite mit einem gehäkelten Geschenkband beklebt und nach Belieben mit zB. Masking Tape verziert und beschriftet. 





Liebe Grüße

Eure


Montag, 24. September 2018

{DIY} Regenschirm mit Polka Dots


Der Herbst steht vor der Tür und somit auch der Einbruch der kälteren Jahreszeit. Es heißt ja oft, Herbstzeit ist der Beginn der Regenzeit, da darf natürlich ein Regenschirm nicht fehlen. Obwohl wir uns wirklich nicht über dieses Traumwetter in diesem Jahr beschweren dürfen, verschlechtert sich beim Gedanke an Schlechtwetter, jede Laune. Wichtig ist nur, dass wir auch im Regen tanzen können, da hilft vielleicht ein gute Laune Schirm mit bunten Punkten.



Das brauchst du:
weißer Regenschirm (Knirps)
Farbstifte für Textil (zB. Uni Posca)
Karton
Zirkel
Cuttermesser
Bügeleisen
Geschirrtuch


So geht's:
Für das Bemalen eines Schirmes eignet sich am besten ein weißer Schirm. Bei der Wahl der Stifte sollte darauf geachtet werden, dass diese auf Textil haltbar gemacht werden können. Für die optimalen und gleichmäßigen Polka Dots eignet sich am besten eine Vorlage aus Karton. Dafür wird auf einem Stück Karton mit einem Zirkel ein gewünschter Kreis aufgezeichnet, welcher mit einem Cuttermesser ausgeschnitten wird. Mit dem Negativ der Kreisvorlage können die Kreise gleichmäßig auf den Schirm gezeichnet und dann optimal ausgemalt werden. Ein bunter Mix aus frischen Farben sieht besonders schön auf dem weißen Schirm aus. Nachdem der Schirm bemalen wurde, sollte die Farbe mit einem Bügeleisen auf leichtester Stufe fixiert werden. Dafür wird zwischen Schirm und Bügeleisen ein Geschirrtuch gelegt, damit der Schirm nicht wegschmilzt.



Liebe Grüße

Eure


Montag, 10. September 2018

{DIY} fresh Air! Lufterfrischer für Auto und Co.


Wie gute Musik erleichtert ein angenehmer Raumduft jede Autofahrt. Natürlich gibt es zahlreiche Autodüfte im Handel zu kaufen, aber es lohnt sich, einen selber zu basteln. Zum einen weil er immer wieder neu "aufgetankt" werden kann und man über die Inhaltsstoffe Bescheid weiß. Dazu sieht dieser auch sehr dekorativ aus. 



Das brauchst du:
verschiedene Filzkugeln
Stickgarn
kleine Wäscheklammern aus Holz
Holzknöpfe
Stopfnadel
Überreste von altem Schmuck
Schere
natürliches Duftöl


So geht's:
Von dem Stickgarn wird ein Stück abgeschnitten. Dann wird mit einer Stopfnadel der erste Knopf aufgefädelt und befestigt. Nun wird die erste Filzkugel aufgefädelt und mit einem weiteren Knopf fixiert. Je nach gewünschter Länge werden weitere Filzkugeln aufgefädelt und mit 2-3 Knöpfen abgeschlossen. An das übrige Stickgarn wird eine kleine Holzklammer befestigt (durch das Loch der Klammer), die als Aufhängung dient. Zum Schluss werden die Filzkugeln mit Duftöl beträufelt und über die Lüftung im Auto geklemmt. 



Liebe Grüße

Eure