Mittwoch, 27. September 2017

{DIY} kleines Makramee als Wanddeko


Makramee ist zurück! Man kennt die Knüpftechnik vor allem in Form von Blumenampeln und Wandteppichen. Viele Jahre lang galten sie aber als altbacken und aus der Mode. Egal ob zur Herstellung von Ornamenten, Textilien oder Schmuck, sind die schicken Knüpfwerke garantiert ein echter Hingucker. Hat man die ersten paar Knoten geschafft, läuft es nach einiger Zeit wie von selbst…


Das brauchst du:
Jute Knüpfgarn
Holzstock (zB. Schwemmholz)
cremefarbenes Häkelgarn
Federn
Holzperlen
Schere


So geht's:
Von dem Knüpfgarn schneidet man 8 gleich lange Stücke ab. 
Für mein kleines Makramee habe ich Stücke mit der Länge von 1m zugeschnitten. 


Dann befestigt man die 8 Stücke am Schwemmholz (mit einem Ankerstich) 


Beim nächsten Schritt verknotet man jeweils 4 Stränge nacheinander zusammen. 
Dafür legt man den rechten äußeren Strang über die mittleren 2 Stränge. 
Der linke äußere Strang kommt über den rechten.   


Den linken äußeren Strang legt man unter die mittleren 2 und über den äußeren rechten Strang. 
Den Knoten kann man nun anziehen. 
Für die erste Reihe knüpft man 4 Knoten nacheinander.


Für die nächste Reihe lässt man die äußeren 2 Stränge frei und knüpft jeweils 3 Knoten. 
In der nächsten Reihe knüpft man mit allen Strängen weiter. Jeweils 3 Knoten. 
So knüpft man weiter bis man zu einem Spitz zusammen kommt. 
Das Ende umwickelt man mit dem Häkelgarn und schneidet den Rest ab. 
Die äußeren Stränge bindet man zu einem Zopf und knotet sie über den Spitz zusammen.
Nun kann man Federn, Holzperlen und eine selbstgemachte Quaste an das Makramee hängen. 
Als Aufhängung dient ein Stück Garn.


Liebe Grüße

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen