Dienstag, 26. Januar 2016

Orangenmuffins mit Konfetti


Eigentlich bin ich ja ein totaler Fachingsmuffel, trotzdem möchte ich euch heute ein leckeres Rezept vorschlagen, welches man aber auch ohne Konfetti backen kann. Leider sind meine Konfettimuffins nicht so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe. Aber so seht ihr, das bei mir auch nicht immer alles klappt wie gewollt ist. Die Muffins sind aber total fein und erfrischend im Geschmack und es lohnt sich, diese auszuprobieren. Mein Tipp an die Nachbacker: Verwendet mehr Zuckerperlen als ihr denkt zu brauchen :) Das Konfetti fehlt bei mir leider etwas hihi ;)




Rezept für ca. 12 Stk.
Teig:
2 Eier
Schale und Saft einer Bio Orange
100 g Staubzucker
250 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
100 g Naturjoghurt
4 EL Rapsöl
3 Msp. gemahlene Vanille
1 Prise Salz
4 EL gemahlene Mandeln
Zuckerperlen, -streusel, etc

Glasur:
Staubzucker
Wasser
Zuckerperlen

Papierförmchen


Zubereitung:
Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen. Das Ei mit dem Puderzucker schaumig schlagen. Orangensaft- und schale, Naturjoghurt, Rapsöl und Vanille unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver, Mandeln und Salz vermischen. Unter die Masse heben. Dann streut nach Gefühl die Zuckerperlen dazu. Verrührt die Masse nun ganz schnell, sonst lösen sich die Zuckerperlen gleich auf. Ein Tipp: Seid nicht so sparsam wie ich, meine Muffins hätten noch viel mehr Zuckerperlen vertragen. Etwas größere Perlen sind auch idealer, denn die kleinen Perlen lösen sich ziemlich schnell auf. Verteilt die Masse auf die Förmchen und backt die Muffins ca. 20-25 Minuten - Stäbchenprobe machen!
Nach dem Auskühlen mischt ihr aus Staubzucker und wenig Wasser eine Glasur zusammen und verteilt sie auf den Muffins. Als Dekor habe ich ein paar Zuckerperlen darüber gestreut. 


Liebe Grüße

Eure

Dienstag, 19. Januar 2016

{DIY} Kork Glasuntersetzer mit Serviettentechnik



Kennt ihr das auch, die lästigen Glasränder auf dem schönen Holztisch, die nie wieder weg gehen. Außer man schleift den Tisch komplett ab, aber das macht man ja auch nicht täglich. Besonders bei heißen und sehr kalten Getränken, wo die Gläser bzw. Tassen anschwitzen, sollten definitiv Glasuntersetzer verwendet werden. Außerdem macht das Basteln sehr Spaß, so kommt der gut bekannte Serviettenkleber wieder mal zum Einsatz, denn was haben wir da nicht schon alles ausprobiert. Vorallem gibt es Servietten mit allen Mustern und Farben, da kann jeder seinen eigenen Geschmack einbringen. 



Das brauchst du:
Glasuntersetzer aus Kork (zB. hier)
oder selbst zugeschnittene Kreise aus Kork
Acrylfarben
Servietten (nach Wahl)
Serviettenkleber
Pinsel 
Nagelschere


So geht's:
Die Korkplatten mit den gewünschten Acrylfarben bemalen und gut trocknen lassen. Ich habe mich für Servietten mit einem Blumenmuster entschieden, die ich mal bei IKEA gekauft habe. Ideal wäre es, wenn man die Muster mit der Schere ausschneidet, aber für so Feinarbeiten habe ich leider sehr wenig Geduld. Also habe ich aus den Servietten kleine Quadrate, die etwas größer als der Kreis sind ausgeschnitten. Der Vorteil hier ist das die Serviette einen weißen Hintergrund hat. Dann wird die oberste Schicht von der Serviette abgelöst. Die eingefärbten Korkplatten nun mit Serviettenkleber einpinseln, die Serviette darauf legen und langsam mit einem weichen Pinsel andrücken. Anschließend eine Schicht Serviettenkleber darüber verteilen und gut trocknen lassen. Zum Schluss mit einer Nagelschere an der Kontur die überstehende Serviette abschneiden, Fertig :)



Viel Spaß beim Nachbasteln

Liebe Grüße

Eure

Mittwoch, 13. Januar 2016

saftige Schoko Banane Gugl mit Macadamia & weißer Schokolade


Es war schon lange fällig, endlich wieder mal den Backofen für leckere Bäckereien anzumachen, denn nach dem "Weihnachtskekse-backen" hatte ich irgendwie etwas genug davon und machte eine kurze Pause. Doch vergangenes Wochenende packte mich die Begeisterung für dieses Rezept. Die saftigen Schoko Banane Gugl sind sehr saftig und total lecker, und wenn ich so nachdenke, kenne ich eigentlich keinen, der die Kombi "Schoko-Banane" nicht mag. 




Rezept:
für ca. 8 kleine Gugl

200 g Mehl 
2 TL Backpulver 
0.5 TL Natron 
1 TL Zimt 
3 EL Kakaopulver 
2 Eier 
170 g brauner Zucker
100 ml Öl 
125 g Buttermilch oder Joghurt 
3 reife Bananen 
150g weiße gehackte Schokolade
100g gehackte Macadamia Nüsse

Garnitur:
geschlagene Sahne
fein geraspelte  Macadamia
oder ev. Mandelblättchen
Bananenscheiben



Zubereitung:


Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Gugelhupf Förmchen mit Butter gut einfetten. Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Kakaopulver vermischen. Eier mit Zucker schaumig rühren, Öl und Buttermilch/Joghurt dazugeben und vermischen. Die Bananen mit der Gabel zerdrücken und unterheben. Die Mehlmischung dazufügen und vorsichtig unterheben. Zuletzt die weiße Schokolade und die Macadamia Nüsse unterheben. Im Backofen 20-25 min. backen, Stäbchenprobe machen! Nach dem die Gugl komplett ausgekühlt sind stürzen . Nun mit einem EL Sahne bekleksen und mit Macadamiaraspeln und Bananescheibe garnieren.



Liebe Grüße

Eure


Freitag, 8. Januar 2016

{DIY} Kartoffelstempel Kissenhülle


Kartoffelstempel wecken bei mir Erinnerungen an das Basteln im Kindergarten oder in der Schule sowie an jede Menge Spaß. Als ich kürzlich zu Weihnachten ein Geschenk bekommen habe, welches in ein selbstgemachtes Geschenkpapier mit Kartoffelstempel eingepackt war, dachte ich mir, das könnte ich auch wieder einmal machen. Zwar sind meine Stempel total einfach gemacht, also ohne Schnitzarbeiten und Co. 


Das brauchst du:
weiße Kissenhülle
Kartoffeln
Klebeband
schwarze Textilfarbe
Pinsel
Backpapier


Die saubere Kissenhülle sollte zuerst gebügelt werden. Dann klebt man in ungefähr gleichem Abstand Streifen aus Klebeband auf die Vorderseite der Kissenhülle. Die Innenseite der Kissenhülle legt man mit Backpapier aus, damit die Farbe nicht durchdrucken kann. 


Für den Stempel werden die Kartoffeln geviertelt, sodass 4 Halbkreise entstehen. Ich habe eine eher größere und 1 kleine Kartoffel verwendet, damit die Drucke nicht immer gleich aussehen. 


Für den Druck bepinselst du die Kartoffeln mit der schwarzen Textilfarbe und drückst sie am Rand des Klebebandes fest auf die Kissenhülle. Wechsle nun mit den verschiedenen Kartoffelhalbkreisen ab. Nachdem die Farbe etwas angetrocknet ist, kannst du das Klebeband abziehen und die Farbe ganz trocknen lassen. Falls die Textilfarbe noch speziell eingehärtet werden muss, entnehme dir das bitte von der Gebrauchsanweisung auf der Verpackung. 


In Kombination mit weiteren Kissenhüllen, wie zB. von Esprit, die neben Hosen, Pullovern & Co auch schöne Kissenhüllen anbieten, passt die "selbstgemachte" Kissenhülle bestimmt super auf jede Couch. Gerade jetzt suchen wir doch etwas neue Frische für die Inneneinrichtung.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!
Bis bald und viele Grüße
Eure