Sonntag, 28. Dezember 2014

Silvester Konfettikanone


Nun ist es wieder so weit, das Jahr neigt sich dem Ende zu. Dir fehlt aber noch eine tolle Überraschungsidee für deine Silvesterparty? Der Countdown läuft: Auf zur letzten Do-it yourself-Aufgabe in diesem Jahr! Mit meiner selbst gebastelten Silvester Konfetti Kanone starten wir bunt und mit einem Knall in das neue Jahr 2015. In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Rutsch und lasst es noch einmal so richtig krachen! 


Das brauchst du:
Pappbecher
Papierstrohhalme
Lolli
Haushaltsgummis
Kreis aus Karton
bunte Papierschnipsel
Luftschlagen
Transparentpapier
Schere


Zuerst schneidest du dir einen Kreis aus Karton aus, der so Groß wie der Boden des Pappbechers ist. In die Mitte bohrst du mit der Schere ein kleines Loch und steckst den Lolli durch.


Nun musst du auch am Boden des Pappbechers ein Loch mit der Schere einstechen und den Strohhalm durchstecken. 


Von der anderen Seite steckst du den Lolli mit dem Strohalm zusammen und müsstest nun den Strohhalm gut auf- und abschieben können.


Anschießend kannst du den Pappbecher mit Luftschlangen und Papierschnipseln befüllen und ihn von oben mit einem Transparentpapier und einem Haushaltsgummi fest verschließen.


Das überstehende Transparentpapier kannst du einfach abschneiden und oben ein paar kleine Löcher mit einem Zahnstocher einstechen.

Liebe Grüße und Prosit Neujahr

Eure 


Dienstag, 23. Dezember 2014

[Last Minute] Geschenksidee: Orangenlikör Trinkschokolade


So kurz vor Weihnachten hab ich noch eine tolle Last-Minute Geschenkidee für ein kleines Weihnachtsmitbringsel. Mit einem Teil meiner Familie habe ich schon vor zwei Jahren beschlossen, sich gegenseitig nichts mehr zu Weihnachten zu schenken, sondern einfach die Zeit zusammen zu genießen. Aber leer dastehen tue ich ja auch nicht gern - so finde ich es immer toll, so kleine, aber besondere Mitbringsel zu verschenken, die selbstgemacht sind und von Herzen kommen. Wie oft hab ich so Trinkschokoladen am Stiel schon gesehen und mir gedacht, das möchte ich auch mal ausprobieren. Das Resultat ... jede Menge Spaß und wenig Zeitaufwand - sogar beim Einpacken (was ich ehrlich gestehen gar nicht gern mache) war ich guter Dinge! 



Für ca. 24 Stk. (Mini-Gugl Silikonbackform)

300 g Kochschokolade
5 EL Obers
3 EL Orangenlikör (zB Cointreau)
Holzlöffel
Schale einer Orange

Die Schokolade grob hacken und zusammen mit dem Obers über einem Wasserbad schmelzen, (die Konsistenz sollte cremig sein). Dann den Orangenlikör untermischen und auf die Backform aufteilen (ihr könnt auch kleine Förmchen verwenden, die euch gefallen). Ein bisschen antrocknen lassen, dann die Holzlöffel in die Schokolade drücken und alles mit der Orangenschale bestreuen. Ich habe sie in der Form auf den Balkon gestellt - dann ist sie richtig schön fest geworden. Falls ihr genug Platz im Kühlschrank habt geht das natürlich auch :) Eingepackt hab ich die Trinkschokolade in durchsichtige Weihnachtssäckchen und mit Anhängern und Draht verschönert.




So das war mein letzter Beitrag vor Weihnachten. Ich wünsche euch und euren Familien ein wunderschönes Weihnachtsfest und eine besinnliche Zeit!

Bis bald!

Eure

Mittwoch, 17. Dezember 2014

{DIY} Papierhäuschen


Verschneite Häuser, Tannenbäume und tolle Beleuchtungen - wer liebt es nicht auch bei Schneefall durch die Straßen zu spazieren? Das mit weißen Weihnachten wird heuer wohl nicht's, deshalb holen wir uns eine kleine verschneite Stadt nach Hause. Hell schimmern die Häuschen in den dunklen Winterabenden und verbreiten einfach nur Gemütlichkeit. An Fensterbänken, auf Regalen, ... die Häuschen machen das ganze Jahr eine gute Figur, aber besonders zu Weihnachten sind sie eine einfache, aber elegante Dekoration. 



Die Häuschen lassen sich total einfach basteln, man hat fast keine Materialkosten und das Basteln macht Kindern sicher auch total viel Spaß. 

Das brauchst du:
Häuschenvorlage - klick hier
weißer Bastelkarton
Kleb - zB Uhu® stic - ReNATURE
Cuttermesser oder Stanleymesser
Lineal
buntes Transparentpapier
LED-Teelichter


Zuerst druckst du dir die Häuschenvorlage vom PC aus und schneidest sie mit dem Cuttermesser aus.


Dann müssen alle strichlierten Linien mit dem Cuttermesser leicht angeritzt werden (also nicht komplett durchschneiden) und können dann gefaltet werden.



Dann kannst du dir aus dem Seidenpapier Stücke herausschneiden und sie zwischen die Fenster auf der Innenseite der Häuschen kleben. Verwendet keinen flüssigen Klebstoff - der bringt das Papier gerne zum wellen. Ich habe einen UHU stic verwendet, welchen ich zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen habe. 



Schlussendlich klebst du das Häuschen anhand der Nummerierung zusammen und lässt es gut trocknen. Ich habe zusätzlich noch einen Streifen auf das Dach geklebt, damit es einen schönen Spitz ergibt. Die Häuschen kann man unterschiedlich groß ausdrucken und mit verschiedenem Transparentpapier  bekleben.


Die Häuschen dürfen nur mit einem LED-Teelicht beleuchtet werden - die es günstig zB im Baumarkt zu kaufen gibt.



Sonntag, 14. Dezember 2014

Advents-Tiramisu


Ein super leckeres Dessert für die kommenden Feiertage. Das Advents-Tiramisu mit Lebkuchen, Pflaumen-Zimt-Kompott und einer feiner Mascarponecreme - weihnachtlicher geht es gar nicht. Das Dessert lässt sich auch super am Vortag zubereiten, sodass es zB zu Heilig Abend super schön durchgeweicht und gekühlt ist. In kleinen Weck-Gläsern finden die kleinen Portionen nach dem Weihnachtsessen auch noch Platz im Magen. 



Für ca. 6 Weck-Gläser à 160 ml:

500 g Pflaumen
100 ml Wasser
50 g Zucker
1 Zimtstange
2 TL Zimt
220 g Mascarpone
180 g Naturjoghurt
1 Pkg. Vanillezucker
4 EL Zucker
150 g Schokolebkuchen


So geht's:

Plaumen waschen, halbieren und entsteinen. Mit Wasser, 2 EL Zucker und der Zimtstange in einem Topf aufkochen und ca. 10 Min. leicht köcheln lassen. Zimtstange entfernen und alles gut abkühlen lassen und anschließend die Plaumen kurz pürieren und 1 TL Zimt daruntermischen. 
Für die Creme Mascarpone, Joghurt, Vanillezucker, 1 TL Zimt und 2 EL Zucker in einer Schüssel gut verrühren. Die Lebkuchen leicht zerbrosmeln, und auf die Gläser aufteilen.
Dann könnt ihr Schicht für Schicht abwechselnd die Creme und das Pflaumenmus in den Gläsern aufteilen. Mindestens 2 Stunden kühl stellen.


Ich wünsche euch noch einen schönen 3.Adventsonntag!

Mittwoch, 10. Dezember 2014

{DIY} Schneeflöckchen - eine Spitzenidee


Wer kennt sie nicht, die guten alten, meist in großer Anzahl existierenden gehäkelten Spitzen-deckchen bei Oma? Reichlich verziert, gehörten sie früher unter jedes kleine Väschen, auf jeden Tisch und jede Anrichte oder als Vorhang ans Fenster. Damals war wohl ein Kaffeekränzchen ohne Spitzendeckchen kaum vorstellbar. Aber heutzutage – Kaffeeklatsch mit Spitzendeckchen? Nicht jedermanns Geschmack, aber ich möchte euch heute zeigen, wie ihr dem Deckchen einen ganz neuen Look einhauchen könnt - und das mit ganz wenig Schritten. Wer also den Vintage-Look liebt, sollte sich bei seiner Oma oder Mutter noch das ein oder andere Deckchen sichern oder beim nächsten Flohmarktbesuch seine Suche darauf spezialisieren!


Passend zu Weihnachten basteln wir heute aus Spitzendeckchen eine Art „Mobile“ für dein Fenster, welche du mithilfe von Kleister ganz einfach zu Schneeflocken verwandeln kannst.

Das brauchst du dafür:

Spitzendeckchen
Tapetenkleister
Kaltes Wasser
Frischhaltefolie
Breiter Pinsel
Schnur (zum Aufhängen)


So geht’s:

Etwas kaltes Wasser in eine Schüssel geben und den Tapetenkleister dazu mischen, bis eine dicke, patzige Masse entsteht. 30 Minuten ruhen lassen. Den Tisch zuerst mit alten Tüchern oder einer Folie gut abdecken und darauf die Frischhaltefolie auslegen. Nun könnt ihr die Spitzendeckchen in den Kleister eintunken, sie gut mit der Hand durchkneten, damit sie schön durchgetränkt sind und anschließend den überschüssigen Kleister einfach abstreifen. Legt sie auf der Frischhaltefolie aus, streicht sie mit einem Pinsel schön glatt und lasst sie gut trocknen – am besten über Nacht.

Guter Tipp: Bloß nicht am Kleister sparen!



Ich wünsche euch noch einen schönen Abend, ich freu mich gleich auf' "Das Große Backen"
Was läuft bei euch noch?

Montag, 8. Dezember 2014

gestricktes Windlicht


Heute geht es kuschelig her, mein großes Windlicht hat ein Wintermäntelchen bekommen, das eine gemütliche Stimmung erzeugt. Ich liebe kuschelige Strickpullis und Wollmützen, aber Strick muss man nicht immer nur tragen, er verschönert in der Winterzeit auch viele Dekoartikel - gerade Strick mit Zopfmuster. Mit dem heutigen DIY möchte ich Strickfans auch für Strickaccessoires begeistern.


Und so geht's:

Das DIY erfordert Grundkenntnisse für das Stricken. Ich erkläre euch zuerst man das Zopfmuster, das eigentlich der aufwendigere Teil ist.

Der Zopf ist 9 Maschen breit. 

1. Reihe: rechte Seite: 9 Maschen rechts
2. Reihe: linke Seite: 9 Maschen links
3. Reihe: die rechte Maschen auf die Hilfsnadel hinter die Arbeit legen. 3 Maschen rechts, dann die Maschen von der Hilfsnadel rechts abstricken, 3 Maschen rechts dazustricken.
4. Reihe: 9 Maschen links
5. Reihe: rechte Seite: 9 Maschen rechts
6. Reihe: linke Seite: 9 Maschen links
7. Reihe: 3 Maschen rechts, 3 rechte Maschen auf die Hilfsnadel vor die Arbeit legen. Dann 3 Maschen rechts und die Maschen von der Hilfsnadel rechts abstricken. 
8. Reihe: 9 Maschen links.

Diese Reihen fortlaufend wiederholen.

Vor dem Zopfmuster habe ich eine linke, rechte, linke und noch eine linke Masche gestrickt und nach dem Zopfmuster links, links, rechts dann links gestrickt. 

Nach dem ihr euren gewünschten Umfang gestrickt habt könnt ihr eure Arbeit abstricken.

An den Enden mit einem Faden zusammennähen - fertig!


Ich wünsche euch viel Spaß beim Stricken!

Eure 

Donnerstag, 4. Dezember 2014

weißer Glühwein-Gugelhupf


Hach, wie die Zeit vergeht, in fast genau drei Wochen ist schon Weihnachten - aber es ist wie jedes Jahr das gleiche, eine der schönsten Zeiten des Jahres. Oft rennt mir sogar die Zeit davon, denn ich habe noch so viel vor bis Weihnachten! Am Wochenende werde ich mir noch eine Weihnachts-To-Do Liste schreiben - dass ja nichts vergessen wird. Letzten Samstag war ich am Konstanzer Weihnachtsmarkt und während den Glühwein trinken dachte ich mir, der würde sicher auch lecker in einem Kuchen schmecken - und wie wahr, er schmeckte total lecker. 



Zutaten:

Glühwein:
200 ml Weißwein
1 Stk. Orange
1 Stk. Zitrone
50 g Zucker
4 Stk. Zimtstangen
3 Stk. Gewürznelken
1 Prise Kardamom

Teig:
300 g Butter (zimmerwarm)
75 ml Buttermilch
375 g Feinzucker
6 Stk. Eier
1 TL Zimt
1 Stk. Vanilleschote (Mark)
1 Päckchen Vanillezucker
125 ml Glühwein
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 EL Maisstärke

Glasur:
200 g Staubzucker
3 EL Glühwein


Zubereitung:

Zuerst den Glühwein zubereiten. Die Orange und die Zitrone sorgfältig mit heißem Wasser waschen. Halbieren und auspressen. In einem Topf den Saft der Zitrusfrüchte mit den Schalen, dem Wein, dem Zucker und den Gewürzen erhitzen, aber nicht aufkochen lassen. Einige Minuten leicht köcheln lassen, danach für ca. 2 Stunden gut durchziehen lassen. Die Zimtstangen und Gewürznelken entfernen und den Glühwein abseihen.

Für den Teig Butter, Buttermilch und Zucker schaumig schlagen. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herausschaben. Die Eier mixen und nach und nach unter die Teigmasse rühren. Vanillemark, Vanillezucker und Glühwein untermengen. Mehl, Backpulver und Maisstärke versieben und zügig unter den Teig heben.

Die Gugelhupfform mit Butter gut ausstreichen und mit Mehl ausstreuen, danach den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 1 Stunde backen. Danach überkühlen lassen, auf ein Gitter stürzen und ganz auskühlen lassen.

Für die Glasur den Staubzucker und Glühwein vermixen. Gugelhupf mit Staubzucker bestreuen und die Glasur gleichmäßig über den Gugelhupf gießen.

Tipp!
Wenn es schneller gehen soll, kannst du den Glühwein mit Glühfix herstellen.


Habt noch einen schönen Donnerstag!