Samstag, 30. November 2013

Weihnachtsbäckerei


Diese Woche ist der Backofen fast jeden Tag, Stunde für Stunde gelaufen, und hat aus Teig Kekse gebacken. Natürlich hab ich auch dabei geholfen das die Kekse nun so aussehen. Ich hatte auch eine super Unterstützung von meiner Schwester, der ich auch noch ein Großes Danke übergeben möchte.


Ich möchte nun noch auf ein paar Kekse genauer eingehen und euch die Rezepte dazu aufschreiben.

Rezept zu den Punschkeksen:

Teig:
300 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Staubzucker
1. Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
geriebene Zitronenschale
1 Ei
200 g weiche Butter

Aus den oben genannten Zutaten ein Teig kneten und 1 Std. im Kühlschrank kühl stellen.
Dann Teig auswalken, Kreise ausstechen und ca. 5-10 Min im Backofen bei 180°C backen.
Die Kekse gut auskühlen lassen.

Füllung:
250 g Biskuit oder Biskotten Brösel
100 g geriebenen Nüsse
100 g erweichte Kochschokolade
6 EL Johannisbeergelee oder Marmelade nach Wahl
3 EL Orangensaft
2 EL Zitronensaft
2-3 EL Rum, nach Belieben

Aus den oben genannten Zutaten eine dick - cremige Masse rühren zwischen zwei fertig gebackene Kekse (am Besten mit dem Messer) streichen.

Glasur:
160 g Staubzucker
3 EL Rotwein
2 EL Rum

Staubzucker sieben und mit den anderen Zutaten zusammenrühren.
Am Besten die Kekse in die Glasur tunken, damit der Deckel damit überzogen ist.



Rezept zu den Linzer Schnitten:

Teig:
250 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
1/2 TL Backpulver
1 Msp Zimt
1 Msp. Nelken
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 Ei
250 g Butter

Teig aus den oben genannte Zutaten zusammenkneten und 2/3 vom Teig auf einem Backblech ausrollen.
Den Teig mit 300 g Johannisbeer-oder Preiselbeermarmelade (mit etwas Rum vermengt) auf den noch ungebackenen Teig streichen. Den restlichen Teig ausrollen, in Streifen schneiden und wie ein Gitter über die Marmelade legen. 
Ca. 20 Min bei 180°C backen, auskühlen lassen, in Würfel schneiden und zum Schluss mit Staubzucker bestreuen.


Rezept zu den Nussecken:

Teig:
300 g Mehl
200 g weiche Buter
100 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Ei
1-2 EL Milch

Aus den Zutaten einen Teig kneten und ca. 1 Std. kühl stellen.
Den Teig auf einem Backblech ausrollen und mit einer Gabel den Boden ein paar Mal einstechen. Alles mit Marillenmarmelade einstreichen.

Füllung:
400 g Nüsse (ich hab Haselnüsse verwendet)
100 g weiche Butter
150 g Zucker
etwas Milch
ein Schuss Rum

Aus den Zutaten eine cremige Masse rühren und auf dem Backblech über der Marmelade verteilen.

Bei 180°C ca. 20-25 Min backen. Ausgekühlt in Ecken schneiden und in Flüssige Kochschokolade eintunken.


Rezept zu den Sandzipf:

300 g weiche Butter
100 g Marzipan
150 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
geriebe Schale sowie Saft einer Zitrone
2 Eiklar
350 g Mehl
1 gehäufter KL Backpulver

Die weiche Butter mit dem Marzipan und dem Staub- sowie Vanillezucker schaumig rühren.
Das Salz und den Zitronensaft und -schale unterrühren.
Das Eiklar unterrühren und zuletzt das Mehl mit dem Backpulver versiebt nach und nach unterrühren.
Auf ein Backblech kleine "Zipf" mit einem Spritzsack mit Sterntülle spritzen und im Backofen bei 150° Umluft ca. 5 Minuten backen (immer gut dazuschauen, dass sie nicht zu dunkel werden)
Zwischen zwei ausgekühlte Kekse die gewünschte Marmelade oder eine Nougatmasse streichen und zum Schluss in flüssige Kochschokolade tunken.



Donnerstag, 28. November 2013

Schoko Mandarinen Mini Gugl





Backanleitung:
1. Eier trennen
2. Dotter, Zucker, Öl, Vanillezucker und Wasser in einer Schüssel schaumig rühren
3. Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die schaumig gerührte Masse unterrühren
4. Eiklar zu Schnee schlagen und unter langsam unter die Masse heben
5. Mandarine schälen und in kleine Stückchen schneiden
6. Zusammen mit ein paar Schokoladenstückchen unter die Masse heben.
7. Die Masse in kleine Gugelhupfformen aus Silikon füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 15 Minuten backen.
8. Ausgekühlt mit Schokoladenglasur überziehen und mit gehackten Haselnüssen bestreuen.




Sonntag, 24. November 2013

Es weihnachtet sehr



Die nächsten Ecken in unserer Wohnung wurden nun auch weihnachtlich dekoriert, alles wieder in meinen Lieblings-Weihnachtsdeko-Farben Rot Weiß. Ich finde in der Weihnachtszeit muss alles gemütlich dekoriert werden, denn wenn es so kalt draußen ist, verbringt man doch viel Zeit Zuhause. Unser Holzofen macht dazu noch alles schön kuschelig warm, ein leckerer Winterzaubertee dazu und schön die Zeit Zuhause genießen.









ich liebe Weihnachtssterne ...




Freitag, 22. November 2013

Adventskalender


Endlich ist mein Adventskalender fertig, die Säckchen sind gefüllt, die Adventszeit kann losgehen. Ich bin sehr stolz auf diesen (ich hoffe man siehts) Tannenbaum mit den tollen Tüten dran. Dahinter verbirgt sich doch ein wenig Arbeit - aber nicht jedermann hat so etwas Zuhause an der Wand hängen und es ist auf jeden Fall ein Hingucker.


Alles was ihr dazu braucht ist:
Eine dünne Holzplatte - hab ich cremeweiß lackiert
verschieden lange Äste
24 Papiertüten sowie Zahlenaufkleber
24 Wäscheklammern (mit Masking Tape beklebt)
LED Lichterkette (meine ist 5m lang)
Dekoschnur - für die Befestigung der Tüten
Weihnachtsschmuck
Schrauben
Akkuschrauber


Und so geht's:
Auf die weiß lackierte Holzplatte die Äste in Baumform von hinten mit dem Akkuschrauber festbohren (Ich hatte Hilfe dabei). Die Deko Schnur an allen Ästen befestigen sowie die Tüten mit den Klammern daran aufhängen. Dann kommt das Schönste von der ganzen Arbeit und zwar das dekorieren. Den Baum je nach Wunsch schmücken sowie die Lichterkette anbringen. Als Tannenbaumspitze hab ich einen selbst gebastelten Stern aus dünnen Hölzchen mit Draht zusammengebunden und am Brett befestigt.








Viel Spaß beim Nachbasteln

Mittwoch, 20. November 2013

Apfel Zimt Likör



Ich liebe Äpfel und ich liebe Zimt - beides zusammen - einfach genial. Dieser Likör ist super geeignet für kalte Tage, für alle Apfel-Zimt Fanatiker und ich finde er passt super in die Weihnachtszeit - der Geruch kommt mir jedenfalls vom Weihnachtsmarkt bekannt vor.


Hier das Rezept:
1,5 Liter Apfelsaft
450 g Zucker
0,7 Liter Rum (ich hab einen mit 38% verwendet)
3 Stangen Zimt
2 Äpfel

Zubereitung:
Apfelsaft, Zucker und die Zimtstangen in einem Topf erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen und dann die grob gewürfelten Äpfel sowie den Rum dazugeben. Alles gut untereinander vermischen, Deckel auf den Topf geben und 1 Woche stehen lassen (ich hab jeden Tag mal umgerührt, dass die Äpfel wieder mal untergetaucht werden).






Montag, 18. November 2013

Aus Alt wird Neu (2)


Dieses tolle Regal wurde auch beim Flohmarkt um € 5 ersteigert. Ich zeig euch wieder ein super Vorher-Nachher Vergleich, damit ihr seht, dass man auch aus alten Möbeln noch was tolles zaubern kann. Oft denkt man sich, was soll ich damit noch anstellen bzw oft gefällt es einem gar nicht mehr. Man muss es nicht gleich wegschmeißen, denn oft hilft ein Farbenwechsel und das gute Möbelstück sieht gleich wie neu aus. Weiße Möbel sind derzeit sowieso total der Renner und auch eines meiner Lieblingsfarben. Also denkt mal um und macht euch euren eigenen Shabby Chic Style Zuhause.


So hat das gute Stück vorher ausgesehen. Es ist wichtig, dass man die Oberfläche mit Schleifpapier etwas anraut, wie auf der oberen Seite schon gemacht wurde, damit der Lack nachher gut hält. Also zuerst das ganze Möbelstück abschleifen und dann mit einem Lack darüber gehen, hier waren zB. zwei Anstriche nötig.





Viel Spaß bei eurem nächsten Projekt - "Aus Alt wird Neu"