Samstag, 30. November 2013

Weihnachtsbäckerei


Diese Woche ist der Backofen fast jeden Tag, Stunde für Stunde gelaufen, und hat aus Teig Kekse gebacken. Natürlich hab ich auch dabei geholfen das die Kekse nun so aussehen. Ich hatte auch eine super Unterstützung von meiner Schwester, der ich auch noch ein Großes Danke übergeben möchte.


Ich möchte nun noch auf ein paar Kekse genauer eingehen und euch die Rezepte dazu aufschreiben.

Rezept zu den Punschkeksen:

Teig:
300 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Staubzucker
1. Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
geriebene Zitronenschale
1 Ei
200 g weiche Butter

Aus den oben genannten Zutaten ein Teig kneten und 1 Std. im Kühlschrank kühl stellen.
Dann Teig auswalken, Kreise ausstechen und ca. 5-10 Min im Backofen bei 180°C backen.
Die Kekse gut auskühlen lassen.

Füllung:
250 g Biskuit oder Biskotten Brösel
100 g geriebenen Nüsse
100 g erweichte Kochschokolade
6 EL Johannisbeergelee oder Marmelade nach Wahl
3 EL Orangensaft
2 EL Zitronensaft
2-3 EL Rum, nach Belieben

Aus den oben genannten Zutaten eine dick - cremige Masse rühren zwischen zwei fertig gebackene Kekse (am Besten mit dem Messer) streichen.

Glasur:
160 g Staubzucker
3 EL Rotwein
2 EL Rum

Staubzucker sieben und mit den anderen Zutaten zusammenrühren.
Am Besten die Kekse in die Glasur tunken, damit der Deckel damit überzogen ist.



Rezept zu den Linzer Schnitten:

Teig:
250 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
1/2 TL Backpulver
1 Msp Zimt
1 Msp. Nelken
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 Ei
250 g Butter

Teig aus den oben genannte Zutaten zusammenkneten und 2/3 vom Teig auf einem Backblech ausrollen.
Den Teig mit 300 g Johannisbeer-oder Preiselbeermarmelade (mit etwas Rum vermengt) auf den noch ungebackenen Teig streichen. Den restlichen Teig ausrollen, in Streifen schneiden und wie ein Gitter über die Marmelade legen. 
Ca. 20 Min bei 180°C backen, auskühlen lassen, in Würfel schneiden und zum Schluss mit Staubzucker bestreuen.


Rezept zu den Nussecken:

Teig:
300 g Mehl
200 g weiche Buter
100 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Ei
1-2 EL Milch

Aus den Zutaten einen Teig kneten und ca. 1 Std. kühl stellen.
Den Teig auf einem Backblech ausrollen und mit einer Gabel den Boden ein paar Mal einstechen. Alles mit Marillenmarmelade einstreichen.

Füllung:
400 g Nüsse (ich hab Haselnüsse verwendet)
100 g weiche Butter
150 g Zucker
etwas Milch
ein Schuss Rum

Aus den Zutaten eine cremige Masse rühren und auf dem Backblech über der Marmelade verteilen.

Bei 180°C ca. 20-25 Min backen. Ausgekühlt in Ecken schneiden und in Flüssige Kochschokolade eintunken.


Rezept zu den Sandzipf:

300 g weiche Butter
100 g Marzipan
150 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
geriebe Schale sowie Saft einer Zitrone
2 Eiklar
350 g Mehl
1 gehäufter KL Backpulver

Die weiche Butter mit dem Marzipan und dem Staub- sowie Vanillezucker schaumig rühren.
Das Salz und den Zitronensaft und -schale unterrühren.
Das Eiklar unterrühren und zuletzt das Mehl mit dem Backpulver versiebt nach und nach unterrühren.
Auf ein Backblech kleine "Zipf" mit einem Spritzsack mit Sterntülle spritzen und im Backofen bei 150° Umluft ca. 5 Minuten backen (immer gut dazuschauen, dass sie nicht zu dunkel werden)
Zwischen zwei ausgekühlte Kekse die gewünschte Marmelade oder eine Nougatmasse streichen und zum Schluss in flüssige Kochschokolade tunken.



Kommentare:

  1. Wow, ihr habt ja schon viel geschafft. Die sehen alle super lecker aus. Bei mir werden erst heute die ersten Plätzchen gebacken.
    LG
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich wollte früh beginnen damit ich in der Adventszeit nicht in den Weihnachtsstress gerate. Jetzt bin ich glücklich fertig zu sein. Ich hoffe du stellst deine Kekse auch online, vielleicht find ich tolle neue Rezepte für nächstes Jahr :)

      Löschen